WM 2010 – Wenig Tor, viele Unentschieden und eine brasilianische Mannschaft, die noch nicht in Topform ist

Beinahe alle Mannschaften haben nun ihr erstes Spiel bei dieser Weltmeisterschaft in Südafrika hinter sich. Einzig die Gruppe H, mit Spanien, Honduras, Chile und der Schweiz müssen ihre Auftaktspiele noch bestreiten. Von den 14 Spielen der anderen Mannschaften, gab es sechs Unentschieden und acht Siege bzw. Niederlagen.

Ein ziemlich ausgeglichenes Verhältnis, aber man hat den Eindruck, dass die Spieler keine Tore machen wollen oder einfach erst mal die erste Halbzeit abwarten um dann zusehen wie ihre Taktik in der zweiten Spielhälfte aussehen wird.

Acht Mal mussten sich die Zuschauer zur Halbzeitpause mit einem Unentschieden zufrieden geben. Besonders überraschend war dies bei den Spielen Portugal gegen die Elfenbeinküste und Brasilien gegen Nordkorea. Portugal genauso wie Brasilien hätte man doch eigentlich schon in den ersten 45 Minuten in Führung gesehen.

Doch eine Weltmeisterschaft hat eben stets seine eigenen Regeln. So halten manchmal die Außenseiter die Favoriten in Schach und manchmal gewinnen sie, auch wenn ab und an mal ein bisschen Glück mit dabei ist. Aber das macht eine Fußball-Weltmeisterschaft ja erst so aufregend. Man weiß nie was das nächste Spiel bringen wird.

In der vermeintlich stärksten Gruppe G konnte sich dann aber doch noch Brasilien behaupten. Zumindest erst einmal. Während sich Portugal inklusive Superstar Ronaldo , der sichtlich enttäuscht war und seinen Titel als bester Spieler des Spiels lieber gegen drei Punkte eingetauscht hätte, mit einem 0:0 gegen die Elfenbeinküste abgeben musste, zeigte Brasilien in der zweiten Halbzeit doch noch was sie können.

Anfangs taten sich die Jungs aus dem warmen Südamerikanischen Land eher schwer. Wahrscheinlich gefiel ihnen die Temperatur in Afrika heute nicht. Bei gerade mal einstelligen Temperaturen ist es in Südafrika nicht besonders warm. So spielten einige Brasilianer mit Handschuhen und wurden erst in der zweiten Halbzeit warm.

Dann fingen sie endlich an Fussball zu spielen. Auch wenn nicht übezeugend, denn ein Gegentor von den Nordkoreanern mussten sie in Kauf nehmen. Dennoch hat man Ansatzweise sehen können, wozu die Brasilianer fähig sind, wenn sie sich Mühe geben. Mit einem 2:1 siegte Brasilien gegen Nordkorea und ist somit Gruppenerster. Damit zeigten die Brasilianer, dass sie zu den favorisierten Anwärtern auf den Weltmeistertitel gehören. Auch wenn der Weg dorthin noch weit ist und auch sie sich steigern müssen.