Wird Lena 2011 wirklich ihren Titel verteidigen?

Jetzt gehen die Diskussionen wieder von vorne los. Laut Spiegel sind die Gemüter zum Thema „Lena Meyer Landrut“ in der ARD sehr gereizt. Denn sie fühlen sich von Stefan Raab überrannt und übergangen. Der NDR-Intendant Lutz Marmor hat Stefan Raab mit seiner Idee einfach zu schnell zugestimmt.
Wer wird denn nun Deutschland im nächsten Jahr beim Eurovision Songcontest vertreten? Für Stefan Raab war nach dem Sieg klar, Lena wird ihren Titel auch 2011 verteidigen, denn dies sei zwar neu beim Eurovision Songcontest, jedoch sei es sonst doch überall üblich seinen Titel zu verteidigen. So machen es alle Sportler, also warum nicht auch Lena singend?
Das Problem ist natürlich, das auch die ARD an den Erfolg der Show „Unser Star für Oslo“ anknüpfen möchte. Aber was wird es für eine große Show geben, wenn Lena als Verteidiger sowieso schon fest steht? Gar keine! Aber das wollen wir doch auch nicht.

Doch die Frage bleibt immer noch im Raum stehen. Ist es jetzt definitiv, das Lena den Song verteidigt, oder nicht? Wer wird und wer darf das überhaupt entscheiden? Machen wir eine neue Casting Show und Lena muss sich da nochmal durchsetzen, oder wir suchen in einer neuen Show einfach nur den Titel für Lena gemeinsam aus? Es gibt so viele Ideen, und am Ende geht es dabei doch wieder einmal nur ums Geld, wer kann für sich am meisten Profit raus holen…..arme Lena, alles auf ihre Kosten. Da ist Lena doch wirklich nur der Spring-Ball, sie muss das machen was „die Großen“ ihr dann sagen.

Wie wäre es mit einer Facebook Umfrage, Diskussion, vielleicht reagiert der moderne Stefan Raab ja auf so etwas? Was möchte das Publikum? Schließlich bringen die Einschaltquoten das Geld.

Warum ist das Thema Eurovision Songcontest in Deutschland eigentlich sooooo schwierig? Auch auf die Frage wo das ganze nun statt finden soll, gibt es ja immer noch keine Antwort. Auch wieder die Frage wer darf und wird das entscheiden?

Fragt man Lena, sie ist für die Hauptstadt, denn „Hauptstadt ist immer gut“ und Berlin vertritt Deutschland am Besten, es ist schließlich unser einzigartiges Berlin. Hannover als Lenas Heimatstadt, naja vielleicht auch ok, denn aus Hannover kommt man halt im Moment wenn man etwas zu sagen hat. Außerdem sind die anderen vorgeschlagenen Städte ja gleich wieder Profit mäßig angehaucht. In Köln sitzt Stefan Raab mit seiner Produktionsfirma Brainpool TV, und in Hamburg? Warum eigentlich Hamburg? Ach da sitzt der ja der NDR?

Wir werden sehen, es bleibt weiter spannend, das steht fest. Wird Lena ihre Chance bekommen?
Ich bin für Lena als Titelverteidiger, mal wieder was neues in der Eurovision Songcontest Geschichte, aber eine schöne nette Show, so wie ein „Star für Oslo“ war, möchte ich bitte auch. Das ganze natürlich in Berlin, weil Lena das auch will, und wie sie sagt „Hauptstadt ist immer irgendwie gut„.

Kommentare sind geschlossen.