Volleyball WM 2010 – Itailen zu stark, Deutschland verliert 3:1

Sie starteten so gut in die zweite Runde der Volleyball WM 2010 in Italien. Die deutschen Nationalspieler konnten gestern einen glatten Sieg gegen Puerto Rico erspielen, doch heute sah das Ganze schon anders aus. Spielerisch steigerte sich die Mannschaft noch ein weiteres Mal, aber gegen Italien hat dennoch nicht gereicht.

Im Grunde haben sie das Spiel im dritten Satz verloren. Bis knapp vor Ende jenes Satzes waren die deutschen Spieler den italienischen Volleyballern ebenbürtig und zeitweilig sogar überlegen. Den ersten Satz gewannen sie noch mit 25:21, den zweiten mussten sie dann allerdings mit 18:25 abgeben und bis zum 19:19 im dritten Satz sah es gut für die deutschen Jungs aus.

Dann kam allerdings ein Tief, eher überraschend, denn sie waren gut im Spiel. Ausgenommen der einen oder anderen Fehler, hätte dieser dritte Satz nicht verloren werden dürfen. Es gibt in der Mannschaft einige Spieler, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert haben. Dazu gehört unteranderem auch Marcus Böhme. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Spieler, die heute einfach viel zu unbeständig waren, wie zum Beispiel Georg Grozer.

Im vierten Satz sahen die deutschen Spieler dann endgültig kein Land mehr. Fehler beim Block, bei den Aufschlägen und andere alt bekannte. Alles im allen haben sie zu viele Fehler gemacht und die Italiener, wahrscheinlich beflügelt vom heimischen Publikum, zeigten ein nervenstarkes Spiel und gewannen den vierten Satz souverän. So dass es am Ende 3:1 für Italien hieß.

Das Problem bei der Sache ist aber folgendes. Noch ist nicht aller Tage Abend, es liegt zwar nicht mehr in den Händen der deutschen Volleyballer, aber eine Chance auf die nächste Runde besteht immer noch. Aus diesem Grund muss Italien morgen mit einem sicheren und deutlichen 3:0 gegen Puerto Rico gewinnen. Also drücken wir den Italienern morgen die Daumen und hoffen das Beste für unsere Jungs.