Volleyball 1. Bundesliga – Generali Hachingen, VC Gotha, Moerser SC und RWE Volleys Bottrop gewinnen ihre Spiele

Vier Partien standen heute Nachmittag auf dem Plan der 1. Volleyball-Bundesliga. Nachdem gestern die Berliner Vereine SCC und VCO einen Sieg für sich verbuchen konnten, zogen heute Generali Hachingen, VC Gotha, Moerser SC und RWE Volleys Bottrop nach.

Generali Hachingen ließ beim Heimspiel gegen evivo Düren keinen Zweifel aufkommen, wer hier der „Herr im Hause“ ist. Bereits im ersten Satz zeigten sie den Gästen, dass sie die Partie beherrschten. Mit einem 25:17 setzten die Jungs aus Unterhachingen schon mal ein Zeichen. Auch der zweite Satz sollte den Gegner weniger als 20 Punkte bringen. Mit 25:19 holte sich Generali auch diese Satz. Jetzt musste man das Ding nur noch eintüten. Natürlich ließen sich die Gäste nicht ganz aus der Ruhe bringen und forderten die Hachinger ein wenig. Doch für einen Satzsieg reichte es trotzdem nicht. Mit 25:22 holte Generali Hachingen auch den dritten Satz und gewann das Spiel klar mit 3:0.

Die NETZHOPPERS KW-Bestensee hingegen verspielten einen Sieg gegen den VC Gotha. Während die Volleyballer aus Brandenburg in den ersten beiden Sätzen zeigen konnten, dass sie zu Hause einen Sieg holen könnten. Mit 25:21 im ersten und 25:20 im zweiten sah es gut für die NETZHOPPERS aus. Doch ab dem dritten Satz schien einfach der Wurm drin gewesen zu sein. Der VC Gotha drehte den Spieß nämlich um und gewann den dritten mit 20:25 und den vierten Satz mit 21:25. Nun musste es also der fünfte Satz richten. Auch wenn sich beide Mannschaften nichts schenkten, so konnte der Aufsteiger dieser Saison den letzten Satz mit 13:15 für sich entscheiden. Somit holt der VC Gotha mit 2:3 den ersten Sieg.

Auch EnBW TV Rottenburg machte es zu Hause so richtig spannend. Zu Gast war dort der Moerser SC. Genau wie die NETZHOPPERS konnte die Heimmannschaft in den ersten beiden Sätzen überzeugen und sicherte sich diese mit 25:21 und 25:22. Doch dann folgte der dritte Satz und bei dem fehlte den Rottenburgern einfach das Quäntchen Glück am Ende. Bis zum 26:28 wurde gespielt und der Moerser SC sicherte sich seinen ersten Gewinnsatz. Im vierten Satz wiederholten die Volleyballer aus Moers das Ganze noch mal, zwar machten sie es nicht ganz so spannend, aber mit 20:25 gehörte der Satz ihnen. So musste auch hier der fünfte Satz entscheiden. Würde es doch noch einen Heimsieg geben oder würde der Gegner triumphieren? Am Ende des Spiels hieß es 2:3 für den Moerser SC, die den fünften Satz mit 10:15 gewannen.

Mehr Glück hatte der RWE Volleys Bottrop, die sich erfolgreich gegen den TV Bühl durchsetzten. Dort stand es am Ende des Spiels 3:2 für die Gastgeber. Also auch hier ein spannendes Spiel bis zum Schluss. Den ersten Satz mussten die Volleyballer aus Bottrop noch an die Gäste mit 21:25 abgeben. Doch bereits im zweiten zeigten sie dem TV Bühl, dass das kein leichtes Spiel werden wird. Mit 25:18 holten sie sich diesen Satz. Aber so leicht ließ sich der TV Bühl nicht beeindrucken. Im dritten Satz machten sie kurzen Prozess mit den Bottropern und gewannen diesen mit 15:25. Das konnten die Gastgeber natürlich nicht auf sich sitzen lassen und zogen nach. Der vierte Satz gehörte ihnen mit 25:20. Beim insgesamt dritten Spiel dieses Tages musste es also der fünfte Satz richten. Im Gegensatz zu den anderen beiden Spielen konnte hier die Heimmannschaft diesen letzten Satz mit 15:12 gewinnen.

In der Tabelle sieht es nun wie folgt aus:

Platz Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle
1 SCC Berlin 4 8 : 0 12 : 2 367 : 304
2 VfB Friedrichshafen 2 4 : 0 6 : 0 150 : 107
3 Generali Haching 2 4 : 0 6 : 0 150 : 108
4 RWE Volleys Bottrop 3 4 : 2 6 : 6 261 : 262
5 Moerser SC 3 4 : 2 6 : 6 263 : 271