Verarscht mich „Fressnapf“ oder „Whiskas“

Ich habe mich gestern beim Einkauf in der einschlägigen Kette für Tiernahrung und Tierzubehör „Fressnapf“ tatsächlich gefragt für wie dumm ich gehalten werde. Ich war auf der Suche nach Futter für meine geliebte Katze und als ich so durch die Regale streifte fiel mir doch sofort das Angebot für Whiskas Katzenfutter ins Auge. Immerhin war der Preis rot gekennzeichnet und das muss ja schon für ein Super-Sonder-Tolles- Angebot stehen. Kaufe drei Packungen Katzenfutter und bekomme eine umsonst für unschlagbar 18,65 €. Fantastisch!

Aber Moment mal, ist 18,65 € nicht doch ein wenig teuer. Immerhin habe ich Abitur gemacht und studiert, da rechne ich doch nochmal nach. Einzelpreis der Packung 4,75 €. Das ganze für 3 Packungen also 14,25 €. Was ist denn da los? Das Superangebot sieht auf einmal gar nicht so super aus. 4 Packungen wären glatte 19 Euro. Wo ist denn die packung geblieben die umsonst sein soll?

Mag ja sein,dass auch ich mich mal irre, also ab zur Verkäuferin und mal nachgefragt. Die vermeintlich freundliche Verkäuferin wurde auf meine Frage hin, ob da nicht etwas falsch ausgepreist ist, ziemlich sauer und belehrte mich sofort mit russischen Akzent, dass sie hier nicht die Preise macht, sondern Whiskas und ich könne so nicht rechnen, denn Whiskas sei ja grad sowieso im Angebot mit 3,99 € die Packung.

Also nun wird ja der Hund in der Pfanne verrückt. 4 € eine Packung also 16 € für 4 Packungen und 18,65 € im Supersparpack. Als ich versuche sie darauf hinzuweisen, dass egal wie man rechnet, der Betrug immer offensichtlicher wird, hatte ich bereits mit einem Hausverbot gerechnet. Langsam fing ich an an mir zu zweifeln. Als ich mir dann anhören musste, ich müsse Whiskas ja nicht kaufen, es gibt ja noch anderes, habe ich mir das Hausverbot selbst ausgesprochen und bin mit den Worten: „Eigentlich sollten sie dankbar sein für meinen Hinweis, denn so offensichtliche Abzocke, schade einfach nur dem Image ihres Arbeitgebers“ gegangen.

Ist es nicht mein Recht als Kunde darauf aufmerksam zu machen? Mag ja sein, dass es nicht ihre persönliche Schuld ist, aber es ist doch ihre Pflicht dem nachzugehen, oder nicht? Oder denken sich der Vertrieb von Whiskas das merkt schon keiner? Bei wem auch immer hier die Schuld oder das Versagen liegt, besonders Imagefördern ist es weder für „Fressnapf“ noch für „Whiskas“. Da kauf ich doch mein Katzenfutter woanders, meine Katze frisst eh alles.