Volleyball 1. Bundesliga – SCC behauptet Tabellenspitze (3:0), RWE Volleys Bottrop gewinnen 3:1 und Generali Hachingen beschert dem VfB Friedrichshafen erste Niederlage (3:2)

Drei Spiele standen heute auf dem Plan beim Volleyball in der 1. Bundesliga. Dabei konnte der SCC Berlin sowie die RWE Volleys Bottrop ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Erwartungsmäßig spannend ging es in dem Spitzenspiel des heutigen Tages, Generali Hachingen gegen VfB Friedrichshafen, zu.

Nachdem das Zurich Team VCO Berlin gestern schon ein Spiel hatte, mussten die jungen Volleyballer heute erneut ran. Gestern mussten sie sich mit einer 3:0 Niederlage klar geschlagen geben, heute wollten sie es besser machen, doch das ließ der Gegner aus Bottrop nicht zu. Zwar konnten sich die Berliner den dritten Satz (25:23) holen, doch ansonsten mussten sie die Sätze, wenn auch knapp, den RWE Volleys Bottrop überlassen. Mit 26:24, 26:24 und 25:15 ging der Sieg mit 3:1 an den Gegner.

Beim SCC Berlin war eigentlich von Anfang an alles ziemlich klar. Mit 25:22, 25:19 und 25:23 ließen sie dem TV Bühl keine Chance und holten sich den neunten Sieg im neunten Spiel. Damit verteidigen die Berliner ihren ersten Tabellenplatz.

SCCs Verfolger, der VfB Friedrichshafen und Generali Hachingen, mussten heute gegeneinander spielen. Dabei mussten die Volleyballer vom Bodensee ihre erste Niederlage in dieser Saison in der Bundesliga hinnehmen. Den 1.350 Zuschauern bot sich ein Volleyballkrimi, den sie sich insgeheim sicherlich alle gewünscht haben. Über fünf Sätze und nach 125 Minuten stand dann allerdings Generali Hachingen als Sieger fest. Den ersten Satz konnten sich die Gastgeber aus Bayern mit einem 27:25 sichern. Dann konterten aber die Häfler und holten sich den zweiten Satz mit 25:23 und auch den dritten Satz konnten sie mit 25:17 sichern. Der vierte Satz war heiß umkämpft und es wurde bis zum 29:27, für Generali, gespielt. Jetzt musste es also der fünfte Satz entscheiden und leider hatten die Gastgeber am Ende einfach die Nase vorne. Mit 15:12 konnten sie sich den letzten Satz sichern und gewannen dieses Spitzenspiel mit 3:2.

Damit sieht es in der Tabelle nun wie folgt aus (ersten fünf).

Platz Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle
1 SCC Berlin 9 18 : 0 27 : 7 844 : 732
2 VfB Friedrichshafen 8 14 :2 23 : 2 642: 503
3 Generali Hachingen 8 14: 2 23: 7 705: 609
4 Moerser SC 9 12 : 6 21 :12 770: 739
5 RWE Volleys Bottrop 9 12 : 6 20 : 16 807: 780

Volleyball 1. Bundesliga – Generali Hachingen mit Zittersieg (3:2), evivo Düren siegt klar (3:0) und RWE Volleys Bottrop gewinnt mit 3:1

So, die nächsten drei Spiele der ersten Bundesliga im Volleyball standen am heutigen Sonntag (21.11.2010) an. Generali Hachingen hatte den Moerser SC zu Gast, evivo Düren musste zu Hause gegen TV Bühl ran und RWE Volleys Bottrop war der Gastgeber für die NETZHOPPERS KW-Bestensee.

Generali Hachingen hatte es gar nicht so leicht gegen den Moerser SC. Bereits im ersten Satz waren die Volleyballer aus Moers und die Spielern aus Bayern auf gleicher Augenhöhe. Es war ein ausgeglichener Satz, denn Generali dann aber mit 25:23 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz änderte sich aber das Blatt. Der Moerser SC hatte den Gegner gut unter Kontrolle und sicherte sich nicht nur den zweiten Satz mit 25:23, sondern legte auch gleich im dritten nach mit 25:21. Doch Generali kam stark zurück im vierten und holte sich diesen mit 25:19. Im fünften und letzten Satz konnte dann Generali Hachingen das Spiel für sich entscheiden. Ein 18:16 machte den Sieg fest und so lautete das Endergebnis 3:2 für Generali Hachingen.

Im zweiten Sonntagsspiel ging es ziemlich zur Sache. Der Tabellen-Siebente (Düren) musste gegen den Tabellen-Achten (Bühl) ran und der erste Satz versprach ein spannendes Spiel. Die beiden Mannschaften gaben alles und wichen nicht einen Schritt zurück. 42 Minuten dauerte der erste Satz und brachte mit 35:33 evivo Düren in Führung. Das dauerte den Volleyballern aus Düren wohl dann aber zu lange und so machten sie im zweiten Satz das ganze kürzer und holten sich diesen mit 25:21. Im dritten Satz ließen sie erst gar nichts anbrennen. Mit 25:19 sicherte sich Düren diesen und holte damit einen 3:0 Sieg.

Die NETZHOPPERS hatten auch bei diesem Auswärtsspiel kein Glück. Nach einem tollen ersten Satz, den sie mit 25:21 gewannen, konnten sich die Bottroper klar in den nächsten drei Sätzen durchsetzen. Mit 25:21, 25:22 und 25:15 holte sich RWE Volleys Bottrop einen 3:1 Sieg zu Hause ab. Für die NETZHOPPERS war das allerdings bereits die sechste Niederlage und eigentlich zeigt dies nicht was die Jungs drauf haben. Leider können sie ihr Potenzial nicht aufs Spielfeld bringen. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Spiel am 01.12.2010 gegen den CV Mitteldeutschland mit einem Sieg.

Tabellenübersicht (ersten 5)

Platz Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle
1 SCC Berlin 8 16 : 0 24 : 7 769 : 668
2 VfB Friedrichshafen 6 12 : 0 18 : 0 453: 342
3 Generali Hachingen 6 10 2 17: 5 519: 442
4 RWE Volleys Bottrop 7 10 : 4 15 :12 605: 586
5 VC Gotha 6 8 : 4 13 : 10 494: 499

Volleyball 1. Bundesliga – Generali Haching, CV Mitteldeutschland und VC Gotha gewinnen, SCC Berlin holt sechsten Sieg,

So, nach dem gestern ja schon vier Mannschaften ran mussten, durften heute noch mal acht an den Start und zeigen was sie diese Saison in der ersten Bundesliga im Volleyball drauf haben. Die A!B!C Titans Berg. Land hatten Generali Hachingen zu Gast, der SCC Berlin spielte gegen den zweiten Berliner Verein Zurich Team VCO Berlin, der TV Bühl musste gegen CV Mitteldeutschland ran und VC Gotha zog gegen EnBW TV Rottenburg in die Schlacht.

Die wohl bitterste Niederlage an diesem Tag mussten die A!B!C Titans Berg. Land hinnehmen. Man könnte sagen Generali Hachingen machte kurzen Prozess mit den Volleyballern aus Wuppertal. Im ersten Satz konnten die Gastgeber noch ganz gut mithalten und gaben diesen mit 21:25 ab. Doch schon der zweite ließ erahnen, dass das Spiel gegen die Bayern ein böses Ende nehmen wird. Mit 19:25 sicherte sie Generali den zweiten Satz. Im dritten wurde es dann unschön, denn diesen holten sich die Gäste mit 16:25. Generali Hachingen also voll im Soll. Mit 0:3, den dritten Sieg im dritten Spiel.

Der SCC Berlin wiederholte im Grunde das, was sie in den letzten Spielen bereits fünfmal getan haben. Sie gewannen erneut ein Spiel. Im ersten Satz zeigte man dem einheimischen Gegner schon mal wo der „Hammer hängt“ und holte sich diesen mit 25:18. Wirklich beeindruckt waren die Volleyballer des VCO allerdings nicht und kämpften im zweiten Satz bis zum Äußersten. Das sollte dennoch nicht reichen und sie verloren den Satz mit 27:25. Die Jungs des SCC hatten dann aber im dritten Satz wieder die volle Kontrolle und beendeten den letzten Satz mit 25:19. Im Großen und Ganzen also eine klare Angelegenheit. Mit 3:0 ist die nun der sechste Sieg im sechsten Spiel und damit weiterhin die Tabellenführung.

Dem TV Bühl erging es nicht besser. Auch wenn sie vor heimischer Kulisse spielten, waren sie dem CV Mitteldeutschland einfach unterlegen. Bereits der erste Satz ging mit 20:25 an den Gegner. Der zweite Satz war sogar noch schlimmer. Mit 16:25 machte der CV Mitteldeutschland die Gastgeber fertig. Im dritten Satz wollten die es aber noch mal wissen und gaben alles. Dies sollte am Ende allerdings nicht reichen. Ein 25:27 besiegelte die Niederlage für den TV Bühl und den Sieg für den CV Mitteldeutschland (0:3).

Der Aufsteiger der Saison, VC Gotha, brauchte vier Sätze um das Spiel für sich entscheiden zu können. Der erste Satz sollte kein Problem für die Volleyballer aus Gotha sein. Mit 25:20 sollte der Grundstein für einen weiteren Sieg gelegt werden. Doch schon im zweite machte der EnBW TV Rottenburg das ganze wieder zu nicht und sicherte sich diesen mit 19:25. Aber der VC Gotha ließ sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen und setzte nach. Der dritte Satz (25:19) und auch der vierte (25:21) gingen an die Gastgeber. Am Ende hieß es also 3:1 für den VC Gotha. Zwei Siege aus drei Spielen sind schon mal ein guter Anfang.

Überblick der Tabelle 07.11.2010 (die ersten fünf)

Platz Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle
1 SCC Berlin 6 12 : 0 18 : 3 549 : 466
2 Generali Haching 3 6 : 0 9 : 0 225 : 164
3 VfB Friedrichshafen 3 6 : 0 9 : 0 225 : 170
4 RWE Volleys Bottrop 4 6 : 2 9 :7 356 : 354
5 VC Gotha 3 4 : 2 6 : 6 248 : 264

Volleyball 1. Bundesliga – VfB Friedrichshafen schlägt die NETZHOPPERS KW-Bestensee (3:0) und Moerser SC verliert zu Hause gegen RWE Volleys Bottrop (1:3)

Es war mal wieder soweit. Volleyball 1. Bundesliga stand auf dem Plan. Vier Mannschaften mussten heute wieder beweisen, dass sie im Kampf um den Meistertitel ein Wort mitzureden haben. Zum einen hatten wir da das Spiel VfB Friedrichshafen gegen die NETZHOPPERS KW-Bestensee, zum anderen hieß es Moerser SC gegen RWE Volleys Bottrop.

Besonders das erste Spiel versprach interessant zu werden, denn hier standen sich die beiden Brüder Böhme gegenüber. Auf der Häfler-Seite der ältere von beiden Marcus Böhme und auf der Seite der NETZHOPPERS der jüngere Matthias Böhme. Erschwerend kam für die NETZHOPPERS hinzu, dass sie ihr eigentlich Ziel, 4 Punkte aus vier Spielen, nicht erreicht hatten. Also musste ein Sieg gegen den 11fachen Deutschen Meister her.

Doch dieses Unterfangen erwies sich als Gast in Friedrichshafen sehr schwierig. Die Brandenburger fingen gut an im ersten Satz, allerdings brauchten die Volleyballer vom Bodensee nicht allzu lange um ins Spiel zu finden. Auch wenn es relativ eng im ersten Satz war und die NETZHOPPERS kämpften, ging dieser an die Heimmannschaft mit 25:22.

Den zweiten Satz sollten sich ebenfalls die Häfler sichern können. Mit einem 25:21 holten sie den zweiten Satzsieg. Für die Volleyballer aus der Nähe von Berlin wurde es also eng, sollten sie in Friedrichshafen wirklich noch einen Sieg davon tragen wollen. Doch es sollte nicht sein. Die Volleyballer des VfB drehten im dritten Satz noch einmal so richtig auf und überzeugten auf ganzer Linie. Der dritte Satz ging mit 25:20 an die Gastgeber. Somit stand es also nach 73 Minuten 3:1 für den VfB Friedrichshafen. Die METZHOPPERS KW-Bestensee mussten erneut eine Niederlage einstecken, während der VfB nun in drei Spielen, drei Siege geholt hat und somit den zweiten Tabellenplatz verteidigt.

Im zweiten Spiel des Abends war die Sache nicht ganz so eindeutig. Der Moerser SC hatte den RWE Volleys Bottrop zu Besuch. Das hieß Tabellenvierter (Bottrop) gegen den Tabellenfünften. Da war Spannung geboten. Gleich im ersten Satz zeigten die Gäste, dass sie sich nicht beeindrucken lassen von den gegnerischen Fans. Mit 24:26 holten sie sich den ersten Satz.

Das konnten die Moerser natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Im zweiten Satz wurde nicht lange gefackelt und mit 25:19 glich der Gastgeber nach Sätzen wieder aus. Also wieder auf Anfang. Doch die Bottroper konnten im dritten Satz ein weiteres Mal überzeugen und sicherten sich diesen mit 20:25. Somit ging es also in den vierten Satz. Leider sah es auch hier für die Heimmannschaft nicht allzu rosig aus. Die Volleyballer aus Bottrop waren den Jungs aus Moers immer ein Stück voraus. So holte sich der RWE Volleys Bottrop den vierten Satz mit 23:25. Am Ende gewinnen also die Gäste mit 1:3.

Morgen finden dann die nächsten sechs Spiele dieses Spieltages statt.