Formel 1 in Südkorea – RedBulls im Pech, Alonso feiert Sieg

Was war das für ein schreckliches Rennen. Kein Formel 1 Rennen dieser Saison verdient das Prädikat „Schlecht“ so sehr wie das Premiererennen von Südkorea. Nicht nur dass die Bauarbeiten eigentlich noch gar nicht wirklich abgeschlossen waren, auch die Fahrbahn selber ließ zu wünschen übrig.

Scheinbar hatte keiner damit gerechnet, dass die Möglichkeit besteht, das es Regen geben könnte. Doch genau dies war der Fall. Leider regnete es allerdings so stark, dass das Wasser nicht ablaufen konnte und so wurde der Start des Rennen erst mal verschoben.

Doch auch als es dann los ging, war die Situation nicht wirklich besser. Das Safetycar musste mehr als einmal auf die Strecke. Die Autos drehten sich und die Piloten konnten nichts sehen. Da war es dann auch kein Wunder, dass es am Ende nur 11 der 23 Autos ins Ziel schafften.

Am meisten profitierte aber dann Alonso Fernando. Nachdem sich Webber im RedBull selbst raus schoss, standen die Chancen für seinen Teamkollegen Vettel sehr gut dieses Rennen zu gewinnen und die WM-Führung zu übernehmen. Doch leider sollte es nicht sein.

Wieder einmal hatte Vettels RedBull technische Probleme. Wenige Runden vor Ende des Rennens machte sein Motor schlapp und er musste das Rennen beenden. Somit gab es heute keine Punkte für die RedBull-Piloten. Dafür aber für den neuen WM-Führenden Alonso Fernando. Der sich den ersten Sieg in Südkorea sicherte.

Alonso führt nun also in der Gesamtwertung. Sein Vorsprung ist zwar noch einholbar, doch es sieht so aus als hätte das Rennen von Südkorea den Sieger dieser Saison hervorgebracht. Mark Webber liegt nur 11 Punkte hinter Alonso, aber es stehen auch nur noch zwei Rennen aus. Auf Platz drei liegt nun wieder Hamilton mit 210 Punkten, gefolgt von Vettel mit 206 Punkten.

Es verspricht also doch noch mal spannend zu werden in den letzten beiden Rennen.

Formel 1 – Vettel auf Pole in Südkorea – schafft er den WM-Titel?

In Südkorea findet zum ersten Mal ein Formel 1 Rennen statt. Die Strecke ist eigentlich noch gar nicht richtig fertiggestellt. Um die Rennstrecke herum liegt Schutt und Baumüll. Kein Rasen, kein grün, nichts außer grauer Beton und Sand. Um dem Abhilfe zu schaffen, wurde kurzer Hand der ganze „dreckige“ Rest mit grüner Farbe angemalt. Sogar das Militär musste helfen, sie befestigten die Stühle auf der Tribüne.

Nichts desto trotz konnte das Qualifying ohne Probleme über die Bühne gebracht werden. Abermals konnten die RedBulls beweisen, dass sie einfach eine Klasse für sich dieses Jahr sind. natürlich mussten Vettel und Webber auch schon Niederlagen in dieser Saison einstecken, aber wenn es lief, dann lief es sehr gut.

So nun auch wieder beim Qualifying in Südkorea. Beide RedBulls zeigten, dass der Kampf um den Titel noch lange keinen Sieger hervorgebracht hat. Die drei Spitzenkandidaten für den WM-Titel 2010 schenken sich nichts. Mark Webber, der noch das Klassement anführt, Fernando Alonso, der auf dem zweiten Platz folgt und Sebastian Vettel, der auf dem dritten Platz liegt, aber Punktgleich mit Alonso ist, werden morgen gefordert sein.

Sie müssen alles geben, aber dürfen auch nicht übertreiben. Diese drei werden höchstwahrscheinlich das Rennen um den Weltmeistertitel dieser Saison unter sich aus machen. Für Sebastian Vettel stehen die Chancen sich morgen von Alonso zu lösen sehr gut. Beim Qualifying konnte er sich die Pole-Position sichern und startet aus der ersten Reihe. Neben ihm sein Teamkollege und größter Konkurrent Mark Webber. Gleich dahinter folgt auch schon Fernando Alonso im Ferrari.

Das heißt also, dass der Start schon verspricht spannend zu werden. Kann Vettel die Pole halten oder wird Webber an ihm vorbei gehen und so seinen Vorsprung ausbauen? Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die RedBulls am Start nicht die stärksten sind. Das bedeutet, dass auch Alonso bereits beim Start an den beiden RedBull Fahrer vorbei gehen könnte.

Morgen früh um 8:00 Uhr geht es in Südkorea los. RTL überträgt selbstverständlich wieder live.

WM 2010 – Argentinien überzeugt mit 1:0 gegen Nigeria, Griechenland versagt mit 0:2 gegen Südkorea

Nachdem die ersten beiden Spiele der Fußball WM mit einem Unentschieden endeten, zeigten heute Argentinien und Südkorea das es auch anders geht. Das erste Spiel des zweiten Spieltages absolvierten Südkorea und Griechenland. Doch war es nicht besonders schön anzusehen. Besser als Frankreich gegen Uruguay, aber ganz sicher eines der Spiele, die man getrost verpassen konnte.

Bereits in der sechsten Minute erzielte Südkorea den Führungstreffer, tja und dann wurde es langweilig. Die Griechen brachten so gut wie keinen Spielzug zu Ende, die Pässe kamen nicht an oder landeten im Nirwana. Die besseren bei diesem Spiel waren ohne Frage die Südkoreaner.

Auch wenn bei ihnen nicht immer alles passte, so schienen sie doch mehr Voraussicht und Übersicht über das Spiel zu haben. Auch hatten sie die meisten Torchancen, die sie zwar nicht alle nutzen, aber nach dem ersten Tor kam in der zweiten Halbzeit dann auch das wohlverdiente zweite. In der 52. Minute hieß es dann 2:0 für Südkorea und damit stand der Sieger dieses Spiels fest.

Wer allerdings ein Spitzenspiel sehen wollte, der musste heute Argentinien gegen Nigeria einschalten. Das war Fußball in seiner vollen Schönheit und alle, die den Argentiniern nichts zugetraut haben, weil sie der Meinung waren, dass die ja „nur“ Messi haben, wurden eines besseren belehrt. Auch wenn am Ende nur das 1:0 stand, so zeigten die Spieler aus Argentinien wie Fußball richtig gespielt wird. Vielleicht sollten sich die Franzosen davon mal inspirieren lassen.

Doch auch Nigerianer haben gut gespielt, das sollte man nicht außer Acht lassen. Ein ums andere Mal waren sie besonders in der zweiten Hälfte des Spiels kurz davor einen Ausgleich zu erzielen. Doch leider konnten sie ihre Chancen nicht nutzen. So das ein Sieg gegen Griechenland fällig wird, die allerdings auch einen benötigen.

Vier Spiele sind nun also gespielt. Zwei davon mit einem Unentschieden, zwei mit einem Sieger. Damit sind Gruppe A und B erst einmal fertig, mit diesen Mannschaften geht es dann am 16.06.2010 weiter. Das erste Spiel in der Gruppe C heißt heute Abend England gegen die USA. Da für viele England Mitfavorit auf den WM-Sieg ist, darf man sich ab 20:30 Uhr davon überzeugen ob dies tatsächlich der Fall ist.

Kommt es zum Krieg zwischen Nord- und Südkorea?

Zwischen den beiden Staaten herrscht schon lange ein „kalter Krieg“, doch nun scheint der Nichtangriffspackt ausgelaufen zu sein. Nordkorea drohte nun Südkorea offen mit dem Krieg. Doch so einfach lässt sich das südliche Land nicht bedrohen und antwortete prompt mit einem Seemanöver um seine Kriegsstärke deutlich zu machen.

Auslöser des Ganzen war der Untergang des Kriegsschiffes „Cheonan“. Am 26. März kamen auf dem Schiff 46 Menschen ums Leben, angeblich soll ein Torpedoangriff Nordkoreas schuld daran gewesen sein. Natürlich bestreitet Nordkorea dies und will alle Beziehungen zum Nachbarland abbrechen.

Die Europäische Union hat in der Zwischenzeit alle Parteien im Korea-Konflikt zur Zurückhaltung aufgerufen. Während auch die USA Seouls Absicht unterstützen, den Weltsicherheitsrat einzuschalten. Wie es weitergehen wird, ist schwer zu sagen. Es brodelt gewaltig zwischen diesen beiden Ländern und es scheint als warten sie regelrecht auf den nächsten Fehler des anderen.

Letztendlich wird auch die USA oder die Europäische Union nicht viel daran ändern können, wenn die beiden Staaten tatsächlich Krieg führen wollen. Aber da sich die USA gerne mal als Weltpolizei aufführt wird sie wohl auch in diesem Fall sehr gerne intervenieren.