Monrose trennt sich, LaVive kommt und alles bleibt gleich

So, da haben die drei Mädels von „Monrose“ gestern also eine Pressekonferenz gegeben und gesagt, dass sie sich trennen werden. Na gut, sie wollen die Band erst mal ruhen lassen und jeder möchte sein eigenes Ding durchziehen. Dazu meinte der Typ im Radio übrigens gerade „solange sich Mandy für den Playboy auszieht, ist alles okay“. Männer sind doch toll ;).

Wahrscheinlich ist es gar nicht so schlecht, das Senna, Bahar und Mandy die Bühne des Popstars-Business als Band für eine Weile verlassen. Schließlich braucht die neue Band der jetzigen Popstarsstaffel „LaVive“ Platz um sich frei entfalten zu können. Da ist Konkurrenz aus dem eigenen Haus nicht so gut.

Ob das den vier neuen Sängerinnen helfen wird, steht noch in den Sternen. Aber wir haben ja bei „Queensberry“ gesehen, dass sie neben „Monrose“ nicht wirklich bestehen konnten. Egal ob es nun intern ein paar Unstimmigkeiten gab oder nicht. Der Erfolg, den die drei Mädels hatten, stellte sich bei „Queensberry“ nie wirklich ein.

Jetzt ist die Bühne allerdings frei und die neuen gecastet Sängerinnen dürfen ihr Glück probieren. Zwei Mitglieder hat die Band ja bereits gefunden. Nachdem Sarah letzte Woche ihren Weg in die Band fand, durfte ihr gestern Meike folgen. Für Jenny ist der Traum allerdings vorbei. Was absolut verständlich ist, denn so eine langweilige Stimme passt doch nun wirklich in gar keine Band. Die soll sich mal schön um ihr Kind kümmern, das ist sowieso die größte Herausforderung in ihrem Leben.

Dann haben wir also nächste Woche noch sechs Kandidatinnen, die es noch in die Band schaffen wollen. Blöd nur, dass nur noch zwei Plätze frei sind. Mensch, das wird ja wieder traurig, wenn nächste Woche dann Diba oder doch vielleicht Pascaline gehen muss. Naja oder eine der anderen, die wahrscheinlich sowieso besser dran sind, wenn sie nicht in die Band kommen. Dann können sie auch nicht ausgebeutet werden.

„Popstars – Girls forever““ – Mädels kriegen eine Rundumerneuerung

Na sehr schön, als hätten wir von diesen „Make-Overs“ nicht schon genug in Germanys Next Topmodel, jetzt muss auch noch die Castingshow „Popstars“ die Kandidatinnen zum Friseur schicken. Wahrscheinlich ist ProSieben ein wenig irritiert, das X Factor auf dem Konkurrenz-Sender VOX bei den Zuschauern besser ankommt.

Nun versucht man also mal eine andere Taktik und verändert die Mädchen. Ob das zieht, wird sich morgen Abend zeigen, wenn es in die zweite Workshop Woche geht. Natürlich gibt es Tränen, Mädels die sich auf keinen Fall die Haare abschneiden lassen werden und von D! ein Ultimatum gestellt bekommen. Entweder sie lassen die Friseure ran oder sie gehen nach Hause.

Irgendwie klingt das alles ziemlich langweilig und etwas Neues ist das ganz sicher auch nicht. Vielleicht sollten sie beim nächsten Mal, und es wird sicherlich eine weitere Popstars-Staffel geben, die Möchtegern Sängerinnen nach Gesang und nicht nach außen aussuchen, dann klappt es vielleicht auch mit den Quoten.

Man könnte aber auch die komplette Jury austauschen, denn im Gegensatz zu der „X Factor“-Jury, scheint diese Jury aus inkompetenten Dilettanten zu bestehen. Und wie auch bei „Deutschland sucht den Superstar“ wird bei „Popstars“ nicht etwa die fähigste Sängerin gesucht, sondern die mit der besten Geschichte.

Am Ende interessiert es niemanden wie die Mädels aussehen, wenn die Stimme nicht überzeugt, dann kann dass das Aussehen auch nicht mehr retten. Die Jugend da draußen mag heutzutage sehr oberflächlich sein, aber schlechte Sängerinnen kann sie erkennen. Vielleicht nicht immer, aber meistens schon.

Neue „Popstars“ jetzt schon dem Untergang geweiht?

Inzwischen gibt es „Popstars“ bereits seit zehn Jahren. Seit dem Jahr 2000 werden auf ProSieben immer wieder neue Gesangstalente gesucht und am Ende auch gefunden. Doch von den, bis jetzt, neun Bands kann man sich nur noch an die Hälfte erinnern, wenn es hoch kommt.

So den bekanntesten dürften wo die „No Angels“ gehören. Die Siegerinnen der ersten Staffel konnten sich über die letzten Jahre immer wieder in den deutschen Charts behaupten. Auch die Band aus dem Jahr 2006, „Monrose„, ist seit der Gründung stets erfolgreich. Zu den bekannteren Bands muss man natürlich auch „Queensberry“ zählen, trotz der bereits zwei neuen Mitglieder.

Von den anderen Gewinnern hat man so gut wie gar nichts gehört. Den schnellsten und leisesten Abgang hat wohl „Some & Any“ gemacht. Die Sieger der letzten Staffel konnten sich in den Charts überhaupt nicht beweisen. Scheinbar ging am Ende das Konzept, das man sich überlegt hatte, nicht auf.

Nun scheint es genau auf das gleiche rauszulaufen. Es sieht so aus, als könnte man sich nicht so recht entscheiden, welchen musikalischen Weg man einschlagen will. Vor Beginn der Staffel hieß es, das deutsch gesungen werden soll, mit ein bissel 80er-Mix und einem modernen Popeinschlag.

Jetzt hat man sich aber wohl schon wieder für eine ganz andere Richtung entschieden. Nun soll doch englisch gesungen werden und die Musik soll eher Elektro-Pop à la David Guetta bzw. Medina sein. Damit nicht genug, während man sich über den Stil noch nicht sicher ist, können sich die Jury-Mitglieder auch nicht über so manchen Kandidaten einigen.

Juror Stein ist der Meinung, dass in erster Linie um den Gesang geht und nicht um das Aussehen, D! hingegen ist, mal wieder, mehr von den sichtbaren Qualitäten der Kandidatinnen angetan. Da ist Streit natürlich vor programmiert. In der Zwischenzeit zieht die Castingshow „X Factor“ was Qualität und Einschaltquote angeht locker an „Popstars“ vorbei. Während man bei „Popstars“ also mal wieder nicht weiß wohin es eigentlich gehen soll, scheint es bei „X Factor“ genau in die Richtung zu gehen, die man sich vorgenommen hatte, nämlich nach oben.

CAMP ROCK 2 – The final Jam (Trailer)

Camp Rock 2 - The Final Jam_KeyVisual
Camp Rock 2 - The Final Jam_KeyVisual

Camp Rock 2 – The Final Jam rockt am 3. September mit der TV-Premiere den Disney Channel

Fast 150 Millionen Zuschauer weltweit sahen Camp Rock seit 2008, der Soundtrack mit den Camp Rock-Schauspielern und -Sängern Demi Lovato und den Jonas Brothers verkaufte sich über 2,5 Millionen Mal.

2010 ist Lovato zum US-Superstar avanciert und die Jonas Brothers gelten als begehrtestes Brüdertrio Hollywoods. Camp Rock 2 – The Final Jam zeigt Mitchie (Demi Lovato), Shane (Joe Jonas), Nate (Nick Jonas) und Jason (Kevin Jonas) im neuesten Disney Channel Original Movie, das die Leidenschaft zur Musik feiert und den Zusammenhalt unter den Camp-Teilnehmern fordert.

Das Camp Rock bekommt starke Konkurrenz vom Camp Star

Mitchie freut sich riesig auf den Sommer im Camp Rock: Endlich sieht sie ihren Schwarm Shane und dessen Brüder Nate und Jason wieder, um mit ihnen einen Sommer voller Musik und cooler Choreografien zu erleben. Doch dann das böse Erwachen: Am gegenüberliegenden Seeufer hat ein Konkurrenz-Camp aufgeschlagen – das Camp Star! Axel Turner (Daniel Kash), Camp Star Boss und früherer Bandkollege von Camp Rock Leiter Brown (Daniel Fathers), sagt mit großen Versprechen und modernster Technik Camp Rock den Kampf an! Jetzt heißt es für alle Camp Rocker „Zusammenhalten!“, um das geliebte Camp zu retten.

Mitchie fordert das Camp Star zum Wettbewerb auf

Doch nicht alle wollen für Camp Rock kämpfen. Die erfolgshungrige Tess Tyler (Meaghan Martin) findet im Camp Star endlich den lang ersehnten Glanz und Glamour. Die Rivalen punkten außerdem mit einem brandneuen R’n’B-Star, Luke Williams (Matthew „Mdot“ Finley), der ein starkes Duo mit der hübschen Pianistin Dana Turner (Chloe Bridges) bildet. Zudem verdreht die Tochter des Camp Star Leiters Nate ordentlich den Kopf. Mitchie aber lässt sich nicht einschüchtern und fordert die Konkurrenten zum Wettbewerb heraus: „The Final Jam“. Luke und Tess treten für Camp Star an und sind nicht zu unterschätzen… Let’s rok!

Sendehinweise Camp Rock 2 – The Final Jam:

03.09.2010 um 18.00 Uhr TV-Premiere im Disney Channel (Wdh. am 04.09.2010 um 11.30 Uhr und 20.15 Uhr)
11.09.2010 um 20.15 Uhr HDTV-Premiere auf Disney Cinemagic HD (Wdh. am 12.09.2010 um 17.00 Uhr)

Camp Rock 2 – The Final Jam im Free-TV:

19.09.2010 um 16.15 Uhr auf ORF1
25.09.2010 um 20.15 Uhr auf ProSieben
01.10.2010 um 20.30 Uhr auf VIVA

Weitere Highlights zu Camp Rock 2 – The Final Jam:

09.08.2010 Camp Rock 2 – The Final Jam iPhone App (Disney)
20.08.2010 Single aus Camp Rock 2 – The Final Jam, Demi Lovato feat. Stanfour „Wouldn’t Change A Thing“ (EMI)
03.09.2010 Camp Rock 2 – The Final Jam Original Soundtrack (EMI)
10.09.2010 Camp Rock 2 – The Final Jam Hörspiel (KIDDINX)
16.09.2010 Camp Rock 2 – The Final Jam Magazin (Egmont Ehapa)
23.09.2010 Camp Rock 2 – The Final Jam auf DVD und Blu-ray Disc (Disney)
23.09.2010 Camp Rock – The Final Jam Spiel für Nintendo DS (Disney)

Camp Rock 2 – The Final Jam wurde von Emmy-Preisträger Alan Sacks und Kevin Lafferty produziert. Das Drehbuch zum Film schrieb Dan Berendsen (Hannah Montana – Der Film, Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film), die Regie führte Paul Hoen (Cheetah Girls – One World, Jump In!).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.CampRock2.de

Eurovision Songcontest, welche Stadt wird Austragungsort???

Jetzt stehen endlich die vier Bewerber-Städte fest für den Eurovision Songcontest fest. Die vier Städte: Hannover, Düsseldorf, Hamburg und natürlich Berlin haben ihre Bewerbungen beim NDR eingereicht. Wo wird der Eurovision Songcontest 2011 in Deutschland stattfinden?

Die Entscheidung soll der NDR zusammen mit der ARD und der European Broadcasting Union (EBU) noch diesen Sommer fällen. Eins steht fest, das Finale des Songcontest findet am 14.Mai 2011 statt, die Halbfinalshows finden an den zwei Tagen vorher statt. Außerdem steht fest das Lena Meyer Landrut ihren Titel verteidigen wird.
Welchen Titel sie singt steht noch nicht fest, dieser soll wahrscheinlich in einer Fernsehshow von uns, dem Publikum, gewählt werden.

Mit dem wohl tollsten Austragungsort hat sich Berlin beworben. Mit dem ehemaligen Flughafen Tempelhof haben wir wohl gute Chancen, es gibt dort furchtbar viel Platz und tausende Möglichkeiten. Außerdem hat sich auch unsere Lena für die Hauptstadt ausgesprochen, dass gehört sich doch schließlich auch so.

Düsseldorf hat sich mit seiner Arena beworben, wo sonst die Heimspiele vom Fortuna Düsseldorf stattfinden. Doch ob Düsseldorf nach der tragischen Massenpanik bei der Loveparade gleich wieder eine Chance bekommen, oder gerade deswegen? Wer weiß…

Hannover und Hamburg haben sich beide mit ihren traditionellen Messehallen beworben, auch schön, soll ja jeder seine Chance bekommen. Hannover hat noch den kleinen Vorteil, dass es ja Lena´s Heimatstadt ist. Aber warum Hamburg? Weil da der NDR sitzt?

Wir werden es sehr bald wissen, für welche Stadt sich der NDR, die ARD und die EBU entscheiden werden.

Doch wo ist eigentlich Stefan Raab? Wo ist Köln, gab es da keine Bewerbung? Köln hat wohl angeblich keinen Termin dafür frei, naja. Und der Stefan? Ist er irgendwie ausgespielt worden? Aber gerade Stefan Raab, mit seinem Engagement, hat den Eurovision Songcontest doch gerade wieder interessant und erfolgreich gemacht.

Man wird sehen wie die ARD und ProSieben zusammen arbeiten werden.

Wir jedenfalls freuen uns auf den Eurovision Songcontest, egal wo er stattfinden wird. Wir sind am 14.Mai 2011 dabei und drücken Lena die Daumen.

X Factor vs. Popstars – das Duell startet am 19.08.2010 pünktlich 20:15 Uhr

Normalerweise sind wir es gewöhnt, dass wir nach einer Castingshow kurz verschnaufen können und dann geht es auch schon weiter. Dieses Mal sieht das schon ganz anders aus. Nachdem DSDS 2010 nun Geschichte ist, warten zwei weitere Casting Shows auf uns, die Sänger, Sängerinnen oder Gruppen suchen.

Und das Schöne an der Sache ist, das beide Shows zur gleichen Zeit laufen. Ab Donnerstag werden uns die Talente auf ProSieben wieder von sicher versuchen zu überzeugen. Dann geht nämlich die nächste Staffel von „Popstars“ an den Start. Allerdings werden Mädels auf Jungs verzichten müssen, denn das Motto ist schließlich dieses Mal „Girls Forever„.

Da bleibt den weiblichen Zuschauern also nur Pop-Opi Stein und Heulsuse D! zum Anschauen. Nicht unbedingt eine tolle Vorstellung, aber wahrscheinlich können sich die Teenies mit Lästern über die Kandidatinnen darüber hinwegtrösten. Also am 19.08.2010 um 20:15 Uhr dürfen die nächsten Girls auf eine Karriere im Poprummelhoffen.

Einen Tag später kommen dann wieder alle auf ihre Kosten. Dann starten die nächste Casting-Show im deutschen Fernsehen, „X Factor„. Am Freitag, den 20.08.2010, lädt RTL zum Talente-Schauen ein und weil das nicht genug Casting-Show für eine Woche ist, folgt am Samstag auch gleich noch eine Runde „X Factor“ auf dem privaten Sender.

Doch das scheint RTL dann auch zu reichen. Wahrscheinlich ist man der Meinung, dass das Zeigen der ersten beiden Folgen auf RTL genug Promo ist um die Jugendlichen auf die Show aufmerksam zu machen. Dann die nächsten Folgen laufen dann auf dem Schwestersender Vox.

Jeden Dienstag um 20:15 Uhr darf man Sarah Connor, Till Brönner und Georg Glueck beim Versuch aus Talenten echte Sänger zu machen, zu schauen. Dabei werden die Kandidaten in Gruppen eingeteilt, diese wird dann jeweils von einem Jury-Mitglied gecoacht. Wer bleiben und wer gehen muss entscheiden hier, anders als bei Popstars, die Zuschauer.

Man darf also gespannt sein, welche Gruppe, welchen Sänger oder welche Sängerin wir in den nächsten Monaten dann als neuen Star am Pophimmel begrüßen dürfen.

Alisar Ailabouni ist Germanys Next Topmodel 2010

Alisar Ailabouni, Hanna Bohnenkamp und Laura Weyel sind angetreten um ihren Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Doch nur für eine hat sich dieser in Realität gewandelt. Alisar Ailabouni ist Germanys Next Topmodel 2010. Heidi Klum, Kristian Schuller und „Q“ waren einfach der Meinung, das Alisar am besten war, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Die Final-Show war ungefähr genauso spektakulär wie die komplette Staffel. Die Highlights an diesem Abend waren die Musik bzw. Gesangseinlagen von Katy Perry, Kylie Minogue (egal was sie vorher genommen hatte, sie war um Längen besser als Monrose) und Panic Switch. Natürlich durften auch Monrose nicht fehlen, hätten sie aber trotzdem gerne machen können. Eine Augenfreude war sicher ohne Frage auch Catwalk-Trainer Jorge. In seinen Monster-Higheels und Glitzer-Kostüm stahl er den drei Finalistinnen glatt die Show.

Zwei Live-Walks mussten die drei Mädels hinlegen, dann fiel die erste Entscheidung und aus dreien wurden zwei. Laura musste als erste den Laufsteg verlassen. Das war für einige sicher eine große Überraschung, hatte man doch eher damit gerechnet, dass Hanna als erste gehen wird.

Weiter ging es mit einem kleinen Fotoshooting, das einen nicht unbedingt vom Hocker riss. Aber so groß sind die Möglichkeiten in der Halle ja auch nicht. Juror Kristian Schuller konnte sich zum wiederholten Male als Fotograf betätigen und hatte sichtlich Spaß. Heidi Klummachte wie immer komische Kommentare.

Natürlich liefen am Ende, wie in den vorherigen Staffel auch schon, alle letzten 17 Mädchen noch ein Mal den Catwalk entlang. Und dieser schien extrem glatt zu sein, denn es rutschen doch so ein, zwei Mädchen aus. Aber wenn man sich die letzten Mädchen nochmal so angeschaut hat, dann waren die letzten drei wirklich keine so schlechte Wahl.

Nun standen also Hanna und Alisar alleine vor der Jury, die ihre endgültige Entscheidung nun verkünden würde. Wird es eine Überraschungssiegerin geben oder werden sich die Gerüchte bewahrheiten? Hanna oder Alisar? Tja und am Ende war es eben keine Überraschung und die Favoritin gewann. Somit ist Alisar Ailabouni Nummer fünf in der Reihe, der Topmodels, die in Deutschland durch eine Castingshow hervorgegangen sind.

GNTM – Dumm, dümmer, Siegerin?

Die Gerüchte um Alisar Ailabounis Sieg bei dieser Staffel von Germanys Next Topmodel halten sich sehr hartnäckig, auch wenn ProSieben immer und immer wieder dementiert, dass die Siegerin bereits feststeht oder wer im Finale stehen wird.

Doch sind wir mal ganz ehrlich! Bis jetzt haben all die Gerüchte, zum Beispiel wer die letzten fünf Kandidatinnen sein werden, durchaus bestätigt. Gestern durften ja wieder einmal zwei Mädchen Heidi Klum & Co. verlassen. Pauline und Leyla mussten ihre Sachen packen und nach Hause fliegen.

Wie so viele GNTM Entscheidungen, konnte man auch diese nicht wirklich nach vollziehen. Aber die Jury wird schon wissen wonach sie suchen. Wahrscheinlich nach einer dummen, langweiligen, dunkel Haarigen, die man lieber nicht interviewen sollte.

Die letzten Staffeln von Germanys Next Topmodel haben wenigstens immer eine Gewinnerin gehabt, die man auch mal was fragen konnte und deren Antwort nicht dadurch schlecht zu verstehen war, weil das Mädel ihren Mund nicht aufbekommt oder einfach nur dumm lächelt.

Man sollte mal zusammen zählen wie oft Alisar in dieser Staffel schon gesagt hat: „Das habe ich nicht verstanden“. Nein natürlich nicht! Ist ja schon ein Wunder, dass sie weiß worum es bei “Germany´s next Topmodel” geht. Anfangs war es vielleicht noch ganz nett. Man dachte ‚oh so ein naives Mädchen‘, aber irgendwie ist der Zauber verflogen und das Mädel wird sehr langweilig und durchschnittlich.

Sollte sich also bewahrheiten, das Neele Hehemann, Luisa und Alisar ins Finale kommen und Alisar die neue Siegerin sein wird, dann darf man an dem geistigen Zustand der Topmodel Jury durchaus gerne zweifeln. Mehr als man jetzt sowieso schon daran zweifelt. Doch wer weiß, vielleicht haben die letzten Siegerinnen einfach zu viel selber gedacht.

POPSTARS – bitte zum Vorsingen vortreten – offene Castings

So Jungs und Mädels, ach nee. Nur Mädels! Macht euch schon mal schön, ölt eure Stimme und übt einige Moves. Nur noch wenige Tage und ihr könnt euer Talent wieder einmal unter Beweis stellen. In Offenbach gab es zum Herrentag bereits die ersten beiden offenen Castings und nun ist Duisburg dran.

Am 20. und 21.06.2010 solltet ihr eure Beine in Bewegung setzen. Am besten in Richtung Theater am Marientor, denn dort geht es um 8:00 Uhr los und zeigen was ihr drauf habt, könnt ihr bis 18:00 Uhr. Damit ihr nicht auf die Nase fallt vorab schon mal einige Hinweise von einem der Jury-Mitglieder.

„Die Mädchen sollen nicht versuchen, Christina Aguilera oder Mariah Carey nachzuahmen, sondern lieber ein einfacheres Lied auswählen und das überzeugend präsentieren. Denn ganz wichtig ist die Präsenz auf der Bühne. Das ist das, was die Leute im Kopf behalten.“

Marta Jandová, die Front-Frau von Die-Happy, weiß wovon sie spricht. Als Sängerin weiß sie wie wichtig Bühnenpräsenz ist und das man nicht versuchen sollte jemand anderes zu sein. Als echte Talentschmiede bezeichnet Thomas Stein das Casting-Format „POPSTARS“.

Mit Musik kennt sich der „Saurier im Musikbusiness“ schließlich aus. P!nk, die Backstreet Boys, Peter Maffay, Tic Tac Toe oder Alicia Keys sind nur einige namenswerte Künstler, die Stein zum Erfolg gebracht hat. Nun will er ProSieben und „POPSTARS“ mit seiner Erfahrung dienen und der nächsten Girlband ins Rampenlicht und auf die großen Bühnen verhelfen.

Natürlich wird alles mit Adlersaugen begutachtet und kommentiert von eurem lieblings Jury-Mitglied Detlef D! Soost.

ESC 2010 – Lena Meyer-Landrut heisst jetzt nur noch Lena

Der Eurovision Song Contest 2010 findet am 29. Mai 2010 in Oslo statt. Im Vorfeld gab es hier bei uns mal wieder eine schöne Castingshow, wobei das Wort „schön“ nicht ironisch gemeint ist. Die Zusammenarbeit von den Öffentlich Rechtlichen mit Stefan Raab von ProSieben war ein absoluter Erfolg.

Die Gewinnerin von der Castingshow „Star für Oslo“ ist Lena Meyer-Landrut, die irgendwie nur noch Lena genannt wird. Grund hierfür ist wohl der zu deutsche Nachname, der schwer auszusprechen ist für die östlichen Ländern beim ESC 2010. Wie auch immer Lena oder Lena Meyer Landrut vertritt die deutsche Nation in Oslo mit dem Lied „Satellite„.

In der ersten Woche nach dem Finale von „Star für Oslo“, bei dem beide Finalisten (Lena Meyer-Landrut und Jennifer Braun) drei Songs sangen, schaffte Lena es mit den drei Titeln unter die Top 5 der Singlecharts zu kommen. RESPECT!

Die Hoffnung ist dieses Jahr groß für eine gute Platzierung beim ESC 2010. Nachdem wir inden vergangenen Jahren nur das Feld von hinten sehen konnten, wird es mal wieder Zeit alle anderen Teilnehmer hinter sich zu lassen. Die Chancen stehen gut, bisher waren Stefan Raabs Ausflüge bezüglich des Eurovision Songcontest immer sehr positiv.

Germanys Next Topmodel – Wioleta ist raus und Qs Ende steht auch schon bevor oder?

Mit Hackschuhen über Steine, durch den Sand oder übers Glas, dass muss geübt werden. Deswegen haben die letzten zehn Mädels bei „Germanys Next Topmodel“ genau das auch getan. Natürlich immer schön angefeuert von Jorge „Chicas“ Gonzalez, der den Mädchen erst einmal zeigt wie gut er denn auf 12 cm Hackenschuhen laufen kann.

Das Ganze nennt man dann übrigens Challenge und eine Gewinnerin gab es natürlich auch. Ansonsten waren die Herausforderungen für die Kandidatinnen eher dürftig. Gut da gab es mal wieder zwei Jobs bei GNTM zu ergattern. Man durfte über einen Laufsteg stolzieren, das wiederum machte Laura, die den Job zwar bekam, allerdings mehr schlecht als recht. Ist aber trotzdem weiter.

Wahrscheinlich weil sie beim Fotoshooting mit Heidi Klum hinter der Kamera einfach eine gute Figur machte. Nun gut Heidi Klum hat hauptsächlich Close Ups gemacht, aber da machte sie (Laura) eben ein schönes, strahlendes Gesicht. Die einzige, die den Anforderungen Heidis nicht gewachsen war, war Wioleta.

Und aus dem allseits beliebten Grund der Nicht-Weiterentwicklung musste eben diese dann auch Germanys Next Topmodel verlassen. Schade, aber kein Verlust, Wioleta gehörte eher zu den Mädchen, die unscheinbar Runde für Runde weiter kommen, bis man einfach jemanden rausschmeißen muss.

Apropos rausschmeißen! Gerüchten zu folge soll der nette, immer lächelnde Q bald seinen Abschied nehmen. natürlich nicht freiwillig. Viel mehr heißt es, das Heidi ihn nicht weiter dabei haben will. ProSieben dementiert selbstverständlich fleißig. Bild hingegen schreibt das Heidi Q nicht in der nächsten Staffel dabei haben will. Wäre jetzt auch nicht weiter wild. Er ist eben doch eine Schlaftablette, vielleicht was fürs Auge, aber dann war es das auch schon.

Na mal schauen, was dabei noch raus kommt. Wäre ja nicht der erste, den Heidi einen „Tritt“ gibt und aus „Germanys Next Topmodel“ kickt. Wir erinnern uns da an Peyman, Bruce Rolf, Armin, oder auch Boris Entrup, der darf ja ab und an mal vorbei schauen und den Mädels beim Schminken helfen. Tja, so ist das eben, wenn Heidi Klum deine Nase nicht mag, dann bist du raus.

Einmal POPSTARS bitte! – Die neue Staffel auf ProSieben

Im Grunde wechseln sich die beiden Sender ProSieben und RTL mit ihren Talente und Castingshows nur so ab. Da ist „Deutschland sucht den Superstar“ noch gar nicht richtig vorbei, Mehrzad und Menowin sind noch in aller Munde, da wartet ProSieben auch schon mit einer neuen Staffel von POPSTARS auf. Nicht das wir noch mehr von diesen „Möchtegern“-Stars brauchen, aber diese Shows bringen den Sendern einfach richtig „Schotter“.

Da kann man natürlich nicht einfach aufhören. ProSieben und RTL wissen, leider, was sie da tun. Das dabei die deutsche Musikindustrie voll „gespammt“ wird mit Musik, die eigentlich keiner hören will, ist ja nebensächlich. Letztendlich verschwinden die meisten ja doch wieder in der Versenkung, Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.

Doch wer kann sich denn bitte noch an den Sieger der dritten DSDS Staffel erinnern oder wer weiß schon was aus „Some and Any“ geworden ist? Hat da eigentlich jemand eine CD gekauft? Allerdings hat sich eines gezeigt bei Popstars, Mädchen-Bands haben mehr Erfolg als Jungs oder Duos. Aus diesem Grund heißt wohl auch das neue Motto der Show „Girls forever“. Also Mädels macht euch schon mal auf den Weg zum offenen Casting.

In insgesamt 16 Städten wird nach talentierten Mädchen gesucht, solltest ihr dann auch noch eine interessante Lebensgeschichte aufweisen können, habt ihr euer Ticket quasi schon sicher. Die ersten Castings sind schon vorbei, aber hier sind die Daten der nächsten Möglichkeiten sich als Sängerin zu beweisen.

Samstag, 1. Mai – Münster (Cineplex), 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 2. Mai – Hamm (CinemaxX), 10.00 – 18.00 Uhr
Montag, 3. Mai – Paderborn (Cineplex), 13.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 4. Mai – Kassel (Cineplex), 13.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 7. Mai – Elmshorn (Cineplex), 13.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 8. Mai – Berlin (Titania Palast), 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 9. Mai – Leipzig (Cineplex), 10.00 – 18.00 Uhr
Montag, 10. Mai – Nürnberg (Admiral-Filmpalast), 13.00 – 18.00 Uhr

In der Jury werden diesen Jahr neben Detlef D! Soost, Musikmanager Thomas Stein und Die Happy-Sängerin Marta Jandová dabei sein. Also allen die ihr Glück versuchen wollen, viel Glück!