Kategorien
Film & Fernsehen Musik Stars

Lady Gaga räumt ab bei den MTV Video Music Awards

Die letzte Nacht gehörte allein der 24-jährigen Ausnahmesängerin Lady Gaga. Zum 27.Mal wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles bei den MTV Video Music Awards eine der begehrtesten Trophäen des Musikgeschäfts vergeben. Und Abräumer des Abends war Lady Gaga. 13 Mal war sie nominiert und 8 Trophäen durfte sie am Ende des Abends ihr eigen nennen. Dabei war auch die begehrteste aller Trophäen für das Video des Jahres. Mit dem Video zu Bad Romance ließ die Pop-Diva alle Konkurrenten weit hinter sich. Die 13 Nominierungen sind der absolute Rekord in der Geschichte der Musikpreise des US-Senders MTV. Soviele Nominierunen hatte vor Lady Gaga noch niemand.

Weitere Preise erhielt sie unter anderem in den Kategorien Bestes Video einer Künstlerin, Pop Video, Dance Music Video und Videoregie.

Der Rapper Enimen eröffnete zusammen mit der Sängerin Rihanna die Show und durfte am Ende des Abends nach acht Nominierungen immerhin auch die Preise in den Kategorien Bestes Video eines Künstlers und bestes Hip-Hop-Video mit nach Hause nehmen.

Lady Gaga überraschte im Laufe des Abends mit wechselnden spektakulären Outfits und wahnsinnig hohen Stöckelschuhen. Aber wir sind von der Diva ja auch nichts anderes gewohnt als möglichst auffallend zu sein. Sie hat damit die Veranstaltung fast zu ihrer eigenen Modensschau gemacht.

Natürlich war auch ordentlich Staraufgebot an dem Abend vorhanden. Neben Taylor Swift und Kanye West trat auch Justin Bieber auf. Der hatte schon auf dem roten Teppich für ordentlich Gekreische. Und dann setzte der 16-jährige sich auch noch gegen Ke$ha, Jason Derulo, Nicki Minaj und die Gruppe Broken Bells durch und gewann den MTV Video Music Award in der Katagorie Bester Nachwuchs.

Die Awards werden ausschließlich durch die Abstimmung der Fans vergeben und dürften deswegen eine besonders große Ehre für die ausgezeichneten Künstler sein.

http://www.youtube.com/watch?v=OIuuBXnf9vc

Kategorien
Film & Fernsehen Musik Newcomer

Justin Bieber verzaubert die Teenie Welt demnächst im Kino

Er kam aus dem Nichts. Der kleine Kanadier, dem die jungen Mädchen einfach nicht widerstehen können, machte auf Youtube.com auf sich aufmerksam und startete eine Karriere, die so Manchen mit dem Kopf schütteln lässt.

16 Jahre ist Justin Bieber alt und hat Erfolg wie kein anderer in seinem Alter zurzeit. Die Mädchen laufen ihm reihenweise nach. In Sydney musste sogar ein Konzert von ihm abgesagt werden, weil es Tumulte unter den Mädchen gab. In Neuseeland gab es einen Massenansturm der jungen Bewunderinnen bereits am Flughafen. Egal wo er hinkommt, Justin Bieber hinterlässt seine Fußspuren.

Da ist es nur natürlich, dass auch Hollywood auf den kleinen Mann aufmerksam geworden ist und die Dollar-Zeichen leuchten schon in den Augen, derer die diesen Film produzieren werde. Die Story ist ziemlich klar. Es wird um das Leben von Justin Bieder gehen. Man könnte also sagen, seine Erfolgsstory wird verfilmt. Von selbstgedrehten Videos, die bei YouTube reingestellt wurden, bis zum Höhepunkt seiner noch kurzen Karriere. Sicherlich wird dann auch die private Seite gezeigt, wie es ihm erging als seine Eltern sich trennten oder seine erste große Liebe. Denn ohne Lovestory und Freundin ist die Geschichte ja langweilig.

Ob der junge Künstler schauspielerisches Talent hat oder nicht, sei dahin gestellt. Im Grunde geht es bei diesem Film auch einfach nur um Justin Bieber, der sich natürlich selbst spielen wird. Alles andere würde jeden Fan abschrecken und die Millionen, die man mit diesem Film verdienen will, würden den Bach runter gehen. Denn letztendlich ist es der Name Justin Bieber, der die Fans en mass in die Kinos stürmen lassen wird.

Kategorien
Film & Fernsehen Musik Stars

Die Sieger beim VIVA Comet 2010 – Silbermond und Tokio Hotel räumen ab

Gestern Abend wurde der Viva-Comet in Oberhausen zum 15.Mal vergeben. Musikalische Größen und Stars aller Art gaben sich die Klinke in die Hand. In insgesamt 10 Kategorien wurde der Comet 2010 verliehen, an die beliebtesten und erfolgreichsten Musiker.

Für Tokio Hotel ist die Comet-Verleihung mittlerweile Pflichtprogramm, denn sie erhielten dieses Jahr ihre 11. Auszeichnung. Wofür? Ganz klar: Bester Live-act. Sie sind damit die Recordtitelhalter.

Ebenso freuen konnten sich Silbermond, die sogar zwei Preise abräumten. Den ersten in der Kategorie Beste Band und den zweiten in der Kategorie Bestes Video.

Die Auszeichung als Beste Künstlerin räumte Cascada ab und Mark Medlock konnte in der Kategorie Bester Künstler den Coet mit nach Hause nehmen.

Sehr überraschend gewann Daniel Schuhmacher den Cometen in der Kategorie Bester Durchstarter. Er hatte im Jahr 2009 die Castingshow DSDS gewonnen. Der Gewinner dieser Kategorie wurde durch ein Live-Voting ermittelt.

Bester Song wurde „Hey du“ von Sido, der seinen Cousin Menowin Fröhlich zur Preisverleihung mitgebracht hatte. Das war auch schon vorher durchgesickert und viele Fans erhofften sich einen Auftritt von Menowin. Dieser war aber nur als Gast anwesend. Sein Konkurrent und Sieger von DSDS 2010 Mehrzad Marashi dagegen durfte auftreten und seinen Titel performen, allerdings nicht live, sondern nur als Playback.

Bester Partysong wurde, ganz klar, „Das geht ab“ von Die Atzen. Und Scooter erhielt den Platincomet, weil keine Band häufiger auf Viva gespielt wurde als diese. Als Star der Stars erhielt dieses Jahr Jan Delay den Comet.

Keinen Cometen aber das lauteste Geschrei bekam der Teeniestar Justin Bieber. Die Fans, hauptsächlich Mädels, kreischten und schrien so laut, dass von dem eigentlichen Lied, das Justin Bieber sang nicht mehr viel zu hören war.

Es tummelten sich noch viele andere Stars der Musikbranche auf der Preisverleihung rum. Da waren zum Beispiel auch die Mädels von Queensberry, die aus der Popstarsstaffel 2008 hervorgingen. Auch Fettes Brot waren anwesend und brachten gleich erstmal als Erinnerung ihren Cometen aus dem Jahr 2005 mit.

Alles in allem war es wohl ein gelungener Abend.