Warum sollte ich euch entscheiden lassen?

KleeblattWarum lassen wir andere über unser Leben entscheiden? Wir leben in unserem Leben! Warum hören wir auf das was andere sagen? Wir müssen mit dem was wir tun oder nicht tun, mit dem was wir sagen oder nicht sagen leben.

Wir tragen die Konsequenzen für unser Handeln, nicht die Menschen, die denken uns mit ihren Ratschlägen weiterzuhelfen. Also warum dann nicht auch selbst entscheiden? Dennoch handeln wir, wider unser besseres Wissen, wider unser Gefühl, nach Dingen, die uns unsere besten Freunde, unsere Familie oder vielleicht sogar irgendein Ratgeber empfehlen.

Wovor haben wir Angst? Dass wir die falsche Entscheidung treffen? Aber natürlich treffen wir diese, aber wenigstens haben wir uns selbst dazu entschieden und nicht weil irgendjemand eine Spekulation über den Ausgang bzw. den Ist-Zustand der Situation gemacht hat.

Unwissenheit und Halbwahrheiten können mehr zerstören als die Wahrheit. Besonders dann, wenn man die Wahrheit von dritten erfährt. Jedem sollte bewusst sein, dass nichts mehr kaputt macht, als die Wahrheit für sich zu behalten, denn irgendwann kommt sie unweigerlich ans Licht. Auch wenn sie vielleicht weh tut, viel schmerzlicher ist das Gefühl des Verrats.

Das lässt sich auch nicht damit begründen, dass die Wahrheit aus Angst zu verletzen nicht gesagt wurde. Angst ist keine Entschuldigung, sie ist ein Hindernis, das es gilt zu überwinden, denn nur so kann man vorankommen.

Doch leider ist es immer wieder die Angst, die uns selbst im Weg steht. Deswegen lassen wir ja auch die anderen entscheiden, denn müssen wir uns nicht vor uns selbst rechtfertigen. Aber glücklich werden wir so auch nicht.

Also trefft eure eigenen Entscheidungen. Hört auf euer Herz, euer Bauchgefühl, eure Erfahrungen oder was auch immer, aber hört nicht darauf was andere sagen oder meinen zu wissen, wenn sie doch nur spekulieren. Wenn ihr euch in der Liebe zum Narren machen wollt, dann macht das! Wenn ihr ein neues Leben anfangen wollt, dann macht das. Ein neuer Job, eine neue Stadt, neue Freunde … egal was, wenn ihr es machen wollt, dann macht es!

Letztendlich müsst ihr mit euren Entscheidungen leben. Also trefft sie aus tiefster Überzeugung und dann könnt ihr auch mit den Konsequenzen leben. Ab und an behaltet aber eure Entscheidungen für euch. Denn sonst kann es passieren, dass ihr so viele Ratschläge bekommt, dass ihr gar nicht mehr wisst, was ihr machen sollt. Zu viele Stimmen von außen bringen nur Unruhe ins Leben. Es reicht, wenn ihr auf eure innere Stimme hört. Sie zeigt euch den richtigen Weg für euch, nicht für die anderen!

Und plötzlich bist du wieder 16 Jahre

LiebeAls Teenager kannst du es eigentlich kaum erwarten endlich erwachsen zu sein. Niemand mehr der dir Vorschriften macht oder nach dessen Regeln du leben musst. Und diese blöden Jungs, die sich für so toll halten, sind dann auch aus deinem Leben verschwunden und du lernst endlich richtige Männer kennen. Dann fühlst du auch wie eine Erwachsene.

Ach, was wären wir ohne Träume. Wir malen uns unser Leben in den schönsten Farben aus und ein großer Teil ist voll von Liebe und dem richtigen Mann. Doch dann werden wir erwachsen und merken, dass die Männer auch nicht besser sind als die Jungs von damals. Also machen wir weiter, auch ohne die Chance unseren Traum erfüllen zu können.

Dann allerdings entscheidet sich das Universum, dein Leben ein wenig durcheinander zu bringen. Am besten natürlich dann, wenn du dich eigentlich damit abgefunden hast, dass das Singelleben auch in Ordnung sein kann und du dein Leben hervorragend meistern kannst.

Schließlich wollen wir ja keine Langeweile aufkommen lassen. Also gehen das Universum und das Schicksal einen Pakt ein. Sie schicken dir den Mann in dein Leben, der dich wieder das fühlen lässt, dass du zu Letzt als Teenager gefühlt hast. Du kannst ihn hunderte Kilometer entfernt von deinem Heimatort treffen oder auf einer Party von Freunden. Ganz egal! In deinem Bauch tanzen plötzlich wieder Schmetterlinge und sobald du an ihn denkst oder über sprichst, breitet sich ein breites Grinsen auf deinem Gesicht aus.

Und so sehr du auch willst, du kannst es nicht verhindern. Du kannst dich wehren, mit Händen und Füssen. Du kannst deinem Verstand sagen, dass das doch lächerlich ist, schließlich bist du eine erwachsene Frau, es ist zu spät. Dein Herz hat die Kontrolle übernommen und plötzlich bist du wieder 16 Jahre.

Du hast keine Chance, dieses Gefühl ergreift einfach Besitz von dir und es fühlt sich so gut an. Leider weißt du inzwischen aber auch, dass nach einem Hoch ein noch tieferer Fall kommt. Das Gefühl hält nicht für ewig an und aus diesem Grund bist du vorsichtiger geworden. Je intensiver das gute Gefühle umso skeptischer bist du und umso mehr zweifelst du. Dabei erkennst du womöglich zu spät, dass deine Zweifel dir im Weg stehen, endlich das Glück, dass das Universum und das Schicksal für dich bestimmt haben, dankbar anzunehmen.

In diesem Moment wünschst du dir die Unbeschwertheit und Naivität der Jungend zurück, denn es war doch so viel einfacher, als man die Liebe noch nicht verstanden hat und den Fall noch nicht kannte oder?