FC Bayern München Star Ribéry wegen Rotlicht-Affäre in Polizeigewahrsam

Nachdem die Fussball WM nun ein Ende gefunden hat, beginnt für Franck Ribéry eine ganz neue, unschöne Geschichte. Er muss sich wegen Sex mit einer jungen Prostituierten, die zum damaligen Zeitpunkt noch minderjährig war, rechtfertigen.

Vor und während der Fussball WM ließ man den FC Bayern München Spieler noch in Ruhe, doch die Schonfrist ist vorbei. Französische Fahnder der Abteilung Zuhälterei sollen Ribéry vernommen haben, wegen seiner Kontakte zu der Prostituierten.

Ribéry hat bereits im Mai zugeben, dass er mit der Prostituierten Kontakt hatte, allerdings ging er davon aus, dass sie bereits volljährig war. Er ließ das junge Mädchen zu seinem 26ten Geburtstag extra nach München einfliegen und hatte dann Sex mit ihr in einem Hotel.

Nach französischem Recht ist der sexuelle Umgang mit einer Minderjährigen strafbar und wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren und einer Geldstrafe von bis zu 45.000 Euro geahndet. Wahrscheinlich wird sich das ganze Verfahren in die Länge ziehen.

Wie sich das auf seine Leistungen beim FC Bayern auswirkt, wird die Saison zeigen. Die Münchner eröffnen die Saison am 20.08.2010. Dann müssen sie gegen Wolfsburg ran. Mal schauen, ob sich die Rotlicht-Affäre bis dahin aufgelöst hat oder ob Franck Ribéry deswegen vielleicht eine Haftstrafe bekommen wird.

Sollte er verurteilt werde und für eine Weile hinter Gittern müssen, dann wird dem FC Bayern München ein Topspieler fehlen. Aber wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen. Was kommt, das kommt. Dennoch sollte er eine gerechte Strafe erhalten, sollte die Prostituierte tatsächlich minderjährig zum Zeitpunkt des Sexes gewesen sein.

Champions League – Finale: FC Bayern München gegen Inter Mailand

UPDATE:

FC Bayern München verliert 0:2 gegen Inter Mailand. Somit ist das Tripple leider nicht geschafft.

Heute Abend ist es endlich soweit und das Fussballspiel des Jahres vor Beginn der WM 2010 findet statt. Die beiden besten Clubs Europas der letzten Saison treffen sich um den Besten zu ermitteln. Das erste mal seit 5 Jahren steht kein spanischer oder englischer Verein im Finale der  UEFA Championsleague. Der FC Bayern München trifft auf Inter Mailand und alles fragen sich, ob es den Bayern gelingt neben der Meisterschale und dem UEFA-Pokal heute Abend auch noch den größten aller Titel zu holen.

Um 20:45 Uhr pfeift der Schidrichter im legendären Barnabéu-Stadion in Madrid dieses großartige Spiel an. Gelingt es den Bayern heute abend zu siegen, ist das der größte Triumpf ihrer Geschichte. Das Triple ist bisher keinem deutschen Verein jemals gelungen. Die Bayern haben im Jahr 2001 schon einmal die Champions-League gewonnen. Damals fand das Spiel in Mailand statt. Vielleicht ist das ein gutes Omen.

Einen wirklichen Favoriten gibt es nicht, heute kann alles passieren. Wer besser in Form ist, wer mehr Glück hat, wer den meisten Ehrgeiz zeigt, wird heute abend als Sieger das Spielfeld verlassen. Die Spieler des FC Bayern München sind topfit und nach ihren bereits 2 Titeln im Fussball diese Saison mehr als motiviert das Spielfeld als Sieger zu verlassen.

Ribery wird heute abend beim Spiel fehlen, weil er wegen der roten Karte im Halbfinale gegen Lyon gesperrt ist, aber auch ohne ihn wollen seine Mannschaftskameraden alles rausholen. Heute abend sind wir wohl alle im Herzen Bayern.

Es geht bei diesem Spiel auch um eine Menge Geld. 120 Millionen Euro bekommt der Sieger. Mit etwa 350 Millionen Euro beziffern Experten den gesamten Wert des Spiels. Auch das das Spiel nicht wie sonst in all den Jahren an einem Mittwoch sondern an einem Samstag stattfindet, davon kann vor allem die Stadt Madrid nur profitieren. 146 Millionen Zuschauer sahen letztes Jahr das Championsleague-Finale. Vermutlich wird das dieses Jahr noch getopt. Star-Schiedsrichter Pierluigi Collina meinte, dass nur ein WM-Finale vonder weltweiten Aufmerksamkeit mit dem Endspiel der Champions-League mithalten.

Wir drücken die Daumen, dass den Bayern heute abend das Triple gelingt.

Wird Miroslav Klose neuer Kapitän unser Nationalelf bei der WM 2010 in Südafrika

Nachdem Michael Ballack ja nun leider nicht mit zur Fussballweltmeisterschaft nach Südafrika fahren kann, stellt sich die Frage, wer neuer Kapitän der Nationalelf wird und unsere Mannschaft aufs Spielfeld führt. Immerhin wird von dem Vize-Europameister Deutschland ja auch einiges erwartet. Am besten wäre natürlich am Ende Weltmeister der WM 2010 zu sein.

Nachdem die Torwartfrage ja nun schon so einiges Kopfzerbrechen bereitet hat, wird die Frage nach dem Kapitän der Nationalelf nicht einfacher zu beantworten sein. Bundestrainer Joachim Löw hat dazu einige Kandidaten zur Auswahl.

Zum einen ist es Miroslav Klose, der nach Aussagen von Löw in der Hierarchie ziemlich weit oben steht. Für ihn spricht das er von den verbleibenden Kandidaten die meisten Länderspiele bestritten hat. Und immerhin hat er in 94 Länderspielen 48 Tore geschossen. Gegen ihn spricht, dass er in der letzten Saison beim FC Bayern München nur auf der Bank saß und nur drei Spiele in der Liga absolviert hat. Aber die Spieler der deutschen Nationalmannschaft sind mehrheitlich der Meinung das Klose eine gute Wahl wäre bei der Frage nach einem Kapitän.

Auch Philipp Lahm könnte eine gute Alternative sein. Immerhin hat er auch schon 64 Länderspiele bestritten und besitzt ausreichend Erfahrung. Bei Bayern München ist er einer der als Führender angesehen wird. Er hat zwar mit seiner Position als Außenverteidiger nicht unbedingt die beste Position für einen Kapitän ist aber beim FC Bayern immerhin schon Vize-Kapitän gewesen.

Bastian Schweinsteiger ist der dritte Kandidat für den Posten als Kapitän der Nationalmannschaft. Der  25-jährige ist zwar noch sehr jung, hat aber bereits 73 Länderspiele bestritten und somit auch ausreichend viel Erfahrung um eine solche Rolle zu übernehmen. Er hat in der letzten Saison absolut großartig gespielt und ist auh menschlich inzwischen sehr gereift.

Der letzte Kandidat wäre Arne Friedrich. Der Kapitän von Hertha BSC ist zwar in dieser Saison mit seiner Mannschaft in die 2. Bundesliga abgestiegen, hat aber mit seinen 70 Länderspielen auch sehr viel Erfahrung. Allerdings gehört er nicht zur Stammelf der WM 2010.

Wer auch immer am Ende von Joachim Löw zum Kapitän der deutschen Fussballnationalmannschaft gemacht wird, wird ein schweres Erbe antreten, denn die Erwartungen an ihn werden immens hoch sein.

Das Double ist geschafft – FC Bayern München holt den DFB Pokal

Nachdem die Meisterschale diese Jahr wieder einmal nach Bayern ging, konnten sich die Fußballer aus dem Süden Deutschland auch den DFB Pokal holen. Gestern zeigten sie im Berliner Olympia Stadium das sie im Moment einfach die beste Mannschaft sind.

Hatte es den ganzen Tag über geregnet, hörte es zum Finale auf und das Finalspiel Werder Bremen gegen FC Bayern München konnte im Trockenen stattfinden. Der Titelverteidiger Werder Bremen sah allerdings nicht so gut auf dem Platz aus.

Die Münchner hatten das Spiel unter Kontrolle und so sehr sich die Bremer auch anstrengten, die Bayern waren einfach um Längen besser. Was dann auch in der 35 Minuten zum ersten Erfolg der Fußballer im roten Trikot führte. Robben brachte nach einem Handelfmeter den Ball ins gegnerische Tor.

In der ersten Halbzeit passierte dann auch nicht mehr all zu viel. Man ging also mit einem 0:1 in die Pause und im Grunde war für Werder Bremen noch alles drin. Doch die Bayern drehten in der zweiten Halbzeit noch mal richtig auf und die Bremer hatten ihre liebe Mühe da mitzuhalten.

Bereits einige Minuten nach Anpfiff zur zweiten Hälfte fiel das 0:2. Olic versenkte den Ball nach einem Linksschuss von van Buyten und brachte Traum der Bremer so gut wie zum Platzen. Einen Rückstand von zwei Toren kann man durchaus noch aufholen und so versuchten die Jungs in grün alles. Aber es sollte einfach nicht sein.

Nachdem dritten Tor, gemacht von Ribéry mit Unterstützung von van Bommel, war der DFB Pokal und damit einer Wiederholung des Erfolges aus der letzten Saison für die Bremer undenkbar. Sie kämpften zwar noch immer, aber dass das Spiel verloren war, wussten sie. Da war gelb/rot für Frings eigentlich schon fast symbolisch für das Spiel.

In der 83. Minute gab es dann auch noch das 4:0, von Schweinsteiger mit Hilfe von Lahm. Ein Debakel für Werder Bremen, aber es zeigte einfach wie groß Bayern München im Moment ist. Somit konnte der FC Bayern München zum zweiten Mal in diesem Jahr in Berlin feiern. Sollten sie auch kommende Woche die Champions League gewinnen gegen den italienische Meister und Pokalsieger Inter Mailand, dann wird München und ganz Bayern wahrscheinlich im Ausnahmezustand sein.