Lena ist strange, „Taken by a Stranger“ und zuviel! (inkl. Song)

Lena, Lena, Lena. Sie ist so toll, sing so schön und wird Deutschland ein weiteres Mal beim Eurovision Songcontest vertreten. Darauf freuen wir uns doch insgeheim alle schon. Nicht das wir etwa die Wahl gehabt hätten. Aber was soll‘s, ob nun Lena oder das nächste Mädchen, ist im Grunde auch egal.

Taken by a Stranger“ wird der Titel der Titel sein. Wenigstens den konnten Interessierte wählen. Ein bissel Mitspracherecht lässt man Deutschland (wenn denn alles mit rechten Dingen zu ging) am Ende doch. Schließlich soll die amtierende Contestgewinnerin ja ihr Land inklusive Bevölkerung repräsentieren oder so.

Wird sie eine Chance mit dem Song haben? Wer weiß. Wenn sie Glück hat wird sie zumindest nicht auf dem letzten Platz landen. Wie teuer ist eigentlich so ein Platz? Wird das teurer je weiter oben man platziert sein will am Ende?

Ich weiß, dass klingt sehr zynisch. Aber liebe Leute, „wir leben in einer zynischen Welt“ und wenn wir alles für bare Münze nehmen würden, was uns vorgesetzt wird, dann können wir auch aufhören unseren Verstand zu benutzen.

Aber kommen wir noch mal auf die gute Lena zurück. Die, auf Grund eines cleveren Managers, ihr neues Album wirklich gut promotet hat. Wie sonst als durch eine Liveshow, in der die Songs der neuen CD gesungen werden, bringt man diese besser unters Volk?!

Ich bin mir allerdings nicht so sicher ob es tatsächlich was gebracht hat. Ich kann für mich sagen, dass ich mir ganz sicher das neue Album nicht kaufen werde, denn auch wenn man sie letztes Jahr noch hochgelobt hat, ihre Stimme nervt noch immer.

Man erträgt sie vielleicht einmal, aber schon beim zweiten Mal muss man sich zwingen nicht wegzuschalten, denn es könnte ja sein, dass es noch besser wird. Ich weiß, man wird dann leider doch enttäuscht. Zum Glück treten beim Songcontest ja noch mehr auf und nicht zwölfmal Lena. Da kann man dann doch noch hoffen, dass man jemanden sieht bzw. hört, der den Ohren nicht weh tut.

Anhören könnt ihr euch den Song hier:

Taken By A Stranger
Hochgeladen von Eurovision2009. – Entdecke weitere Musik Videos.

Aufstände in Frankreich lassen deutsche Bürger kalt

In Frankreich herrscht seit Wochen ein Ausnahmezustand, den hier in Deutschland wahrscheinlich nur wenige nachvollziehen können. Auf den Straßen ist die Hölle los, Barrikaden brennen und immer wieder liefern sich Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei, die hart durchgreift.

An immer mehr Tankstellen bilden sich lange Schlangen, weil nicht mehr alle mit Benzin beliefert werden. Auch auf den Flughäfen scheint alles still zu stehen. Grund für das ganze Chaos ist die geplante Rentenreform von Präsident Nicolas Sarkozy. Es geht um lächerliche zwei Jahre.

Noch beträgt das Eintrittsalter in die Rente in Frankreich 60 Jahren, Sarkozy möchte dies nun aber auf 62 anheben. Damit stößt er auf wenig Gegenliebe bei der Bevölkerung. Der Senat hingegen ließ das Gesetz passieren, damit steht der Erhöhung eigentlich nichts mehr im Weg.

Die Gegner geben sich allerdings auch noch nicht geschlagen. Immer wieder rufen die Gewerkschaften zu Demonstrationen auf. Noch stehen 69% der französischen Bevölkerung hinter den Demonstranten, doch wie lange das noch dauern wird, weiß keiner. Die Situation scheint sehr verfahren zu sein. Sarkozy verliert immer mehr Anhänger.

Bei vielen Deutschen werden diese Nachrichten wahrscheinlich nur ein müdes Lächeln hervorrufen können. In Deutschland wurde das Rentenalter schließlich systematisch immer wieder weiter nach oben geschoben. Noch sind wir bei dem Eintrittsalter von 65 Jahren. Doch auch das wird sich ja in den nächsten Jahren wieder ändern. Schließlich will man ab 2012 das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre erhöhen.

Als man diese Nachricht in Deutschland verlauten ließ, war die Empörung zwar auch groß, aber zu solch radikalen Demonstrationen, wie sie zurzeit in Frankreich stattfinden, kam es in Deutschland nicht. Wahrscheinlich wird das auch so schnell nicht passieren. Die Franzosen sind eben doch ein wenig emotionaler als die Deutschen.

Was man in Deutschland aber vielleicht auch aus der Vergangenheit gelernt hat, gerade von der letzten, aber auch von dieser Regierung, ist, dass nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Die eine Regierung veranlasst dieses Gesetz, die nächste streicht es wieder. Politik ist ein Spiel, in dem die Bevölkerung grundsätzlich den Kürzeren zieht.

Natürlich kann man auf die Straße gehen, seinen Unmut kundtun. Man kann die Regierung stürzen und eine andere wählen, die vielleicht bei dieser einen Sache genau das vertritt was man auch will, aber schon die nächste Entscheidung könnte gegen den Willen der Bevölkerung fallen.

Es ist ein schmaler Grat zwischen Demokratie und Diktatur. Es wird nie eine Regierung geben, die die Bevölkerung zu 100 % akzeptieren wird, nicht mal zu 90%. Man muss nur wissen mit welchem kleineren Übel man selber besser leben kann.

Volleyball WM 2010 – Deutschland am Ende auf dem 8ten Platz – Brasilien und Cuba kämpfen um WM-Titel

Für die deutsche Volleyball Nationalmannschaft stand heute das letzte Spiel der Weltmeisterschaft 2010 an. Der Gegner kam aus Bulgarien und hätte durchaus zu schlagen sein können. Doch in den letzten Spielen war der Riemen bei den Jungs aus Deutschland einfach runter.

Das änderte sich auch nicht im Spiel gegen die Bulgaren. Jeder einzelne Satz dieses Spiels war ein reines Auf und Ab. Die deutschen Volleyballer lagen hinten, sie holten auf, fielen in ein Tief, kämpften sich zurück und verloren dann doch am Ende.

Den ersten Satz und auch den zweiten mussten die Jungs aus Deutschland mit 26:24 an die Volleyballer aus Bulgarien abgeben. Der dritte und letzte ging mit 25:21 ebenfalls an den Gegner. Damit beenden die deutschen Volleyballer die WM mit einer Niederlage und dem achten Platz.

Sicherlich sitz die Enttäuschung über das „böse“ Ende noch eine Weile tief, aber im großen und ganzen können die jungen Spieler aus Deutschland mit dem Ausgang der Weltmeisterschaft zufrieden sein. Der achte Platz ist kein schlechter, wenn man bedenkt dass sie als Weltrandlisten 11ter zu dieser WM gefahren sind und dass es das beste Ergebnis seit mehr als 30 Jahren ist.

Natürlich war das Spiel der Jungs nicht perfekt und sie hatten zu oft zu viele Fehler, waren nicht durchgängig stark genug in einem Spiel, zu viel Auf und Ab, keine Konstanz, aber nur durch Fehler lernt man. Auch wenn schlaue Sprüche und Aufmunterungen nicht unbedingt das ist, was sie jetzt hören wollen, so war nicht alles schlecht was die Volleyball-Nationalmannschaft da an den Tag gebracht hat. Das Schöne an der Sache ist ja, das es immer noch ein nächstes Mal gibt.

Um den Titel „Weltmeister 2010″ werden sich morgen allerdings erst Mal die Mannschaften aus Cuba und Brasilien streiten. Diese konnten nämlich ihre Spiele gegen Serbien bzw. Italien gewinnen. Beide Mannschaften standen sich während der WM bereits einmal gegenüber. Gleich zum Anfang der Weltmeisterschaft konnte Cuba den Weltranglisten Ersten noch schlagen. Wer sich morgen über einen Sieg freuen kann, werden wir ab 21:00 Uhr auf Sport1.de verfolgen können.

Volleyball WM 2010 – USA gewinnt 3:0, Deutschland spielt morgen um Platz 7

Das hier wird ein Spielbericht der anderen Art. Zum ersten Mal seit Beginn der Volleyball WM muss ich über ein Spiel blind schreiben. Warum? Ganz einfach, weil man anscheinend der Meinung war, dass man die Spiele um Platz 5 bis 8 der deutschen Mannschaft nicht mehr übertragen muss. Danke dafür.

Nun aber zum Spiel. Der erste Satz muss für die Zuschauer wahnsinnig spannend gewesen sein. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Auch wenn die USA besser ins Spiel kam und relativ schnell ein paar Punkte machte. Die deutschen Volleyballer konnten ganz gut mithalten. So das im Laufe des ersten Satzes die Führung immer wieder wechselte.

Mal lag die USA vorne, dann konnten die deutschen Jungs wieder aufholen und überholen. Doch das konnten die Olympiasieger natürlich nicht so einfach hinnehmen. Bis zum 21:21 sah es gut für Deutschland aus. Aber dann zog die USA davon und gewann den Satz mit 25:22.

Der zweite Satz begann wie der erste endete. Mit scheinbar dominanten US-Volleyballern. Bereits in den ersten Minuten zogen sie mit 2/3 Punkten immer wieder davon. Die deutsche Mannschaft blieb zwar dran, konnte aber nicht so recht gegenhalten. Das nutzen die US-Boys und bauten ihre Führung immer weiter aus. Somit ging leider auch der zweite Satz verloren. Mit 25:20 sicherten sich die Volleyballer aus den Staaten diesen Satz.

Auf ging es in den dritten Satz. Könnten die deutschen Volleyballer noch mal zu legen oder würde das schon der letzte Satz an diesem Abend sein? Es sah auf jeden Fall vielversprechend aus. Sie konnten sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von vier Punkten herausspielen. Allerdings sind die Amerikaner nicht so schnell klein zu kriegen. Sie kämpften sich heran und gingen abermals in Führung. Beim 22:22 war noch alles offen, doch der Sieg gelang nicht. Der letzte Satz ging mit 25:23 ebenfalls an die USA.

Nach insgesamt einer Stunde und 17 Minuten hieß es 3:0 für die USA. Damit spielt der Olympiasieger morgen gegen Russland um den fünften Platz bzw. sechsten Platz. Deutschland trifft im letzten Spiel der Volleyball WM 2010 in Italien auf Bulgarien, dann entscheidet sich ob man als siebenter oder als achter der Weltmeisterschaft zurück nach Hause kommt.

Volleyball WM 2010 – Deutschland verliert gegen Brasilien (0:3) und kämpft nun um die Plätze 5-8

Schade, schade, aber der Einzug ins Halbfinale der Volleyball WM 2010 in Italien sollte für die deutsche Nationalmannschaft nicht sein. Nach dem souveränen Sieg gestern gegen Tschechien lief es beim deutschen Team heute her schlecht als recht. Sicherlich war der Gegner auch eine Nummer, wenn nicht sogar zwei, stärker, aber um es mal mit den Worten des Reporters zu sagen: „Das war ein gepflegtes Nichts„!

Zuviel Unruhe, die Annahmen, sonst eine Stärke der Jungs, gingen nach hinten los und irgendwie schienen sie Angst vor Brasilien zu haben. Das allerdings völlig zu Unrecht, denn bis dato haben sie gut gespielt. Doch in dieses Spiel fanden die deutschen Volleyballer einfach nicht rein. Dabei hatten sie nichts zu verlieren. Die Zielsetzung war erreicht, alles was jetzt noch gekommen wäre, wäre eine Zugabe gewesen.

Der erste Satz ging vollkommen nach Hinten los. Die Brasilianer mussten sich noch nicht ein Mal großartig anstrengen. Zu viele Fehler auf der deutschen Seite, machten es den brasilianischen Volleyballern leicht ihr Spiel durchzuziehen ohne Kraftaufwand. Und so hieß es nach circa 22 Minuten 17:25 für Brasilien.

Zum Anfang des zweiten Satzes klappte dann auf der deutschen Seite mehr, aber aus irgendeinem Grund fehlte es einfach hinten raus. Die Durchschlagskraft im deutschen Angriff musste man suchen und die Spielzüge konnten die Jungs erst gar nicht aufbauen. Dennoch haben sie sich im Laufe des Spiels gesteigert, konnten gut mithalten, mussten aber am Ende den Satz trotzdem mit 20:25 an Brasilien abgegeben.

Der dritte Satz sollte dann auch der letzte Satz sein. Auch in diesem war Brasilien die eindeutig dominantere Mannschaft. Ganz ruhig bauten sie ihr Spiel auf und ließen sich überhaupt nicht von den deutschen Jungs beirren, die wiederum einfach keinen Rhythmus in ihr Spiel bekamen. Und zu all dem Unglück kam auch noch Pech dazu. Es schien als würde heute nichts so richtig gelingen wollen. Annahmen, die in den anderen Spielen klappten, Spielzüge, die sonst einen Punkt brachten oder die Abwehr, die bisher ganz gut war, all das wollte heute einfach nicht funktionieren. So ging dann also auch der dritte Satz mit 19:25 an Brasilien.

Die deutsche Mannschaft, die man heute auf dem Feld gesehen hat, war eine, der man bei dieser WM (Ausgenohmen, das Auftaktspiel) noch nicht begegnet war. Jetzt heißt es die letzten Reserven mobilisieren und alles im Kampf um die Plätze 5 bis 8 gegeben. Es geht nach Modena und am 08.10.2010 trifft am da dann entweder auf Italien oder die USA. Zwei Spiele liegen noch vor der deutschen Mannschaft und ein fünfter Platz wäre bereits ein kleiner-großer Sieg. Denn die deutschen Volleyball-Fans mussten auf solch eine gute Platzierung 30 Jahre warten.

Also was immer jetzt auch kommt. Die deutschen Volleyball-Jungs haben ihre Sache gut gemacht!

Volleyball WM 2010 – Großartig! Deutschland gewinnt Spiel gegen Tschechien und steht in der Gruppe der besten acht

Meine Güte was das ein schnelles Spiel. Mit 3:0 haben die deutschen Volleyballer die Spieler aus Tschechien geschlagen und ziehen somit in die Gruppe der besten acht ein. Damit haben sie ihr Ziel, besser als bei der letzten Weltmeisterschaft zu sein, bereits erreicht. Dieses Ergebnis ist auch das Beste seit 1974.

Der erste Satz war noch ein wenig zittrig, denn die Tschechen konnten noch gut gegenhalten. Mit einem knappen 23:25 haben die Jungs aus Deutschland dann aber doch den ersten Satz gewonnen. Dennoch konnte man zu diesem Zeitpunkt diesen Ausgang des Spieles ganz sicher nicht vorhersehen. Schließlich haben die Volleyballer aus Tschechien bis zu diesem Moment der WM eine hervorragende Leistung gezeigt.

Nicht zu Letzt beim gestrigen Spiel gegen Brasilien. Da mussten sie sich zwar am Ende auch geschlagen geben, aber über fünf Sätze war ihre volle Konzentration und höchste Leistung gefragt. Das zeigte sich dann auch im zweiten Satz gegen Deutschland. Bei den Tschechen schlichen sich immer mehr Fehler ein. Diese konnte die deutsche Mannschaft super nutzen, so dass der zweite Satz mit 18:25 an Deutschland ging.

Dazu kam, dass der deutsche Block heute so einige Punkte gut machen konnte. Während der tschechische so gut wie gar nicht vorhanden war. Im dritten und letzten Satz dieser Partie, hatte man das Gefühl, das die Tschechen nicht mehr auf dem Spielfeld waren. Die deutschen Volleyballer konnten trotz kleiner technischer Fehler und Abstimmungsproblemen untereinander in kürzester Zeit einen beeindruckenden Vorsprung erarbeiten. Den sie dann auch bis zum Siegtreffer kontinuierlich erhöhten. Der dritte Satz ging mit 13:25 an das deutsche Team.

Lange feiern können die Jungs aus Deutschland allerdings nicht! Morgen um 17:00 Uhr wartet nämlich schon der nächste Gegner und dies kein geringerer als der Weltranglistenerste Brasilien. Nur wenn sie die Brasilianer schlagen können, werden sie die Möglichkeit bekommen um eine Medaille kämpfen zu können.

Wie die letzten Spiele bereits, wird www.sport1.de das Spiel Deutschland gegen Brasilien übertragen. Ab 16:55 Uhr geht es los.

Volleyball WM 2010 – deutsche Volleyballer durch den Sieg Italiens in der nächsten Runde

Geschafft. Zwar mussten sich die deutschen Volleyballer auf die Gegner verlassen, aber Italien hat genau das gemacht, was man sich erhofft hatte. Sie gewannen das Spiel gegen Puerto Rico. Somit ist der Gastgeber der Führende in der Gruppe in dieser Runde, mit zwei gewonnen Spielen.

Deutschland ist zieht als zweit ebenfalls eine Runde weiter, mit einem gewonnen und einem verlorenen Spiel. Puerto Rico hingegen scheidet aus der Weltmeisterschaft aus, mit zwei verlorenen Spielen. Für Italien und Deutschland geht der Kampf um den Weltmeistertitel nun weiter.

Dafür wird ein weiteres Mal der Spielort gewechselt. Jetzt geht es nach Rom und die Gegner werden noch mal stärker. Deutschland wird in der dritten Runde auf Brasilien und Tschechien treffen. Brasilien führt derzeit die Weltrangliste an und hat während der WM bereits eindrucksvoll bewiesen, dass sie dort nicht zu Unrecht stehen. Während die Tschechen auf dem 36. Rang stehen, der ihnen nicht ganz gerecht wird, in Anbetracht ihrer derzeitigen Leistung.

Am Dienstag heißt es für die Jungs also wieder volle Konzentration und sich nicht beirren lassen. Um 21:00 Uhr gilt es gegen die Volleyballer aus Tschechien alles zu geben. Natürlich überträgt Sport1.de das Spiel wieder live. Hoffentlich können sich die deutschen Spieler noch ein Mal steigen und ihre Fehlerquote, besonders bei den Aufschlägen, minimieren.

Volleyball WM 2010 – Itailen zu stark, Deutschland verliert 3:1

Sie starteten so gut in die zweite Runde der Volleyball WM 2010 in Italien. Die deutschen Nationalspieler konnten gestern einen glatten Sieg gegen Puerto Rico erspielen, doch heute sah das Ganze schon anders aus. Spielerisch steigerte sich die Mannschaft noch ein weiteres Mal, aber gegen Italien hat dennoch nicht gereicht.

Im Grunde haben sie das Spiel im dritten Satz verloren. Bis knapp vor Ende jenes Satzes waren die deutschen Spieler den italienischen Volleyballern ebenbürtig und zeitweilig sogar überlegen. Den ersten Satz gewannen sie noch mit 25:21, den zweiten mussten sie dann allerdings mit 18:25 abgeben und bis zum 19:19 im dritten Satz sah es gut für die deutschen Jungs aus.

Dann kam allerdings ein Tief, eher überraschend, denn sie waren gut im Spiel. Ausgenommen der einen oder anderen Fehler, hätte dieser dritte Satz nicht verloren werden dürfen. Es gibt in der Mannschaft einige Spieler, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert haben. Dazu gehört unteranderem auch Marcus Böhme. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Spieler, die heute einfach viel zu unbeständig waren, wie zum Beispiel Georg Grozer.

Im vierten Satz sahen die deutschen Spieler dann endgültig kein Land mehr. Fehler beim Block, bei den Aufschlägen und andere alt bekannte. Alles im allen haben sie zu viele Fehler gemacht und die Italiener, wahrscheinlich beflügelt vom heimischen Publikum, zeigten ein nervenstarkes Spiel und gewannen den vierten Satz souverän. So dass es am Ende 3:1 für Italien hieß.

Das Problem bei der Sache ist aber folgendes. Noch ist nicht aller Tage Abend, es liegt zwar nicht mehr in den Händen der deutschen Volleyballer, aber eine Chance auf die nächste Runde besteht immer noch. Aus diesem Grund muss Italien morgen mit einem sicheren und deutlichen 3:0 gegen Puerto Rico gewinnen. Also drücken wir den Italienern morgen die Daumen und hoffen das Beste für unsere Jungs.

Volleyball WM 2010 – Deutschland startet mit Sieg gegen Puerto Rico in die zweite Runde

Nach zwei Tagen Pause ging es für die deutschen Volleyball Jungs heute mit den WM-Spielen weiter. Durch den dritten Platz in ihrer Gruppe der Vorrunde, verschlug es die Nationalmannschaft nach Catania. Also von Norden nach Süden in Italien.

Die ersten Gegner in dieser dreier Gruppe waren die Volleyballer aus Puerto Rico. Der Druck auf die Jungs aus Deutschland war sicherlich sehr hoch, denn dieses Spiel sollte entscheidend für das Weiterkommen bei der WM sein. Da Puerto Rico die vermeintlich leichteren Gegner sein sollten.

Leider merkte man das nicht wirklich. Die deutschen Volleyballer kamen wirklich schwer ins Spiel und auch wenn sie immer wieder richtig gute Spielzüge zeigten. Wie auch in den anderen Spielen, verschenkten sie zu viele Punkte bei den Angaben.

Natürlich ist ein 3:0 Sieg (25-22, 25-22, 25-18) ein Grund zu feiern und sicherlich haben die deutschen Volleyballer auch ihre starken Momente, aber um gegen die Gastgeber zu bestehen, braucht es noch ein bisschen mehr.

Sollten sie ihr zweiten Spiel, das gegen Italien gehen wird, auch gewinnen, dann geht es ganz locker in die nächste Runde. Den Grundstein dafür haben sie heute schon gelegt und die Chancen stehen sehr gut, dass das nächste Reiseziel der deutschen Volleyballnationalmannschaft entweder Rom oder Verona heißen wird. Diese Entscheidung wird die Organisatoren kurzfristig treffen.

Dennoch heißt es für das nächste Spiel, das bereits morgen ansteht, Daumen drücken. 21:00 Uhr geht es gegen Italien. Wer Lust hat die Jungs live zu sehen, klickt sich auf www.sport1.de! Dort wird die Volleyball WM 2010 live übertragen.

Volleyball WM 2010 – Deutschland besiegt Kanada und ist eine Runde weiter

Dass es die deutschen Jungs bei der Volleyball WM aber auch so spannend machen müssen! Die ersten beiden Spiele mussten sie ja leider unter „das war wohl nichts“ abbuchen. Das bedeutet aber auch, dass alles vom letzten Spiel abhängig war. Sollten die deutschen Volleyballer das letzte Spiel gegen Kanada nicht für sich entscheiden können, dann wäre der Traum von der WM vorbei.

Sie mussten also ihre letzte Chance nutzen. Und genau das taten sie. Auch wenn es spielerisch nicht an die Leistung gegen die Polen ran reichte. Am Ende zählt aber einzig und allein das Ergebnis und das hieß nach drei Sätzen 3:0 für Deutschland.

Kanada war in der Gruppe F der vermeintlich leichteste Gegner, da sie in der Weltrangliste neun Plätze hinter den Deutschen auf Platz 20 stehen. Doch davon merkte man in den drei Sätzen nicht viel. Wie in den letzten beiden Spielen machten die deutschen Volleyballer auch heute wieder zu viele Fehler bei den Angaben. Ein ums andere Mal schenkten sie den Kanadiern einen Punkt.

Während also bei den Angaben noch so einige Schwächen ausgemerzt werden müssen, zeigt die Feldabwehr eine solide Leistung und trägt eine Menge dazu bei, dass die Mannschaft nun eine Runde weiter ist. Auch auf den Block, den man im ersten Spiel noch vermisst hat, kann man nun bauen. Nicht zu Letzt durch Marcus Böhme, der heute mit einem klasse Block, die 1:0 Führung sicherte. Die Sätze gewannen die Jungs mit 27-25, 25-22 und 25-20.

Diese Runde ist nun also überstanden. Jetzt werden die Punkte auf null gesetzt und es geht von neuem los. Hoffen wir, dass in der nächsten Runde es nicht wieder so eng wird für die deutsche Volleyballnationalmannschaft.

Männer Volleyball WM 2010 – Deutschalnd verliert Spiel gegen Polen 3:2

So hatten sich die deutschen Volleyballer die Vorrunde der WM 2010 ganz sicher nicht vorgestellt. In Italien findet dieses Jahr die Volleyball Weltmeisterschaft statt. Dort hat Volleyball ungefähr den Stellenwert, den Fussball hier bei uns hat. Man braucht den Italienern nur einen Namen der italienischen Nationalmannschaft hinwerfen und sie wissen Bescheid. In Deutschland würden wahrscheinlich 95% Prozent erst mal fragen „War der bei „Das Supertalent“ dabei?“.

Leider hat es für die deutschen Männer nicht besonders rosig begonnen. Bereits gestern mussten die Jungs gegen Serbien ran. Dass dies kein leichten Unterfangen werden würde, wusste man von vorne rein. Die Serben stehen in der Weltrangliste auf dem vierten, die deutsche Nationalmannschaft nur auf dem elften Platz.

Dennoch haben sich die Volleyballer gut geschlagen, die beiden ersten Sätze gingen mit 25:21 und 25:21 verloren. Der letzte zeigte die Niederlage leider schon etwas deutlicher. Mit 25:13 ging auch der dritte Satz an die Serben. So hieß es am Ende 0:3 für Serbien.

Heute wollten sie alles besser machen. Dass sie es können und auch das Potenzial dazu haben, zeigte sich nicht nur in der Vergangenheit. Auch gestern konnte man sehen, dass die Jungs mehr drauf haben, als sie gegen die Serben abrufen konnten. Sicherlich wurden Fehler gemacht, aber keine, die man nicht noch ausmerzen kann, um dann eine Runde weiterzukommen.

Doch auch gegen Polen gab es einige Fehler, gleich wohl man sagen muss, dass sie sich alle samt im Vergleich zu gestern gesteigert haben. Den ersten Satz konnten die Polen dennoch für sich entscheiden. Mit 25:20 sicherten sie sich den ersten Satz.

Die Antwort der deutschen Mannschaft folgte dann aber stehenden Fußes. Den zweiten Satz konnten sie für sich entscheiden, mit 21:25. Im dritten Satz ging es spannend weiter, doch leider hatten hier die Polen die Nase wieder vorne und konnten mit 25:22 auf 2:1 erhöhen. Aber die deutsche Mannschaft kämpfte und zur Belohnung gab es den Sieg des vierten Satzes, mit 22:25 konnten sie ausgleichen.

Nun ging es in den fünften und damit definitiv letzten Satz für diesen Abend. Dieses Mal wurde nur bis 15 Punkte gespielt. Auch hier musste die Siegermannschaft mit zwei Punkten unterschied den Satz gewinnen. Leider sollte es an diesem Abend abermals für die deutsche Mannschaft nicht reichen. Mit einem unglücklichen 13:15 mussten sie sich dem Europameister geschlagen geben. So hieß es nach über zwei Stunden 3:2 für Polen.

Damit liegt Deutschland im Moment auf dem letzten Platz in der Gruppe F. Morgen muss also ein Sieg gegen Kanada her oder die deutsche Mannschaft fährt nach Hause. Der Sieg der Kanadier über die Serben am heutigen Tag kann eigentlich nur als Taktik der Serben zu gelten sein. Denn niemand in dieser Gruppe F möchte erster werden. Das würde nämlich bedeuten, dass man zu früh in diesem Turnier auf einen der großen Favoriten trifft. Brasilien, USA und Russland.

Sarrazins Buch jetzt schon ein Bestseller?

Der Thilo, der Sarrazin ist ja nun schon seit einigen Tagen in der Presse vertreten. Dieses Mal nicht nur durch seine unüberlegten Äußerungen, sondern auch weil er ordentlich Werbung für sein Buch macht. Natürlich durch Zitate aus seinem Buch mit dem „wunderbaren“ Titel „Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen„.

Auf Amazon hat es das Buch innerhalb kürzester Zeit bis ganz an die Spitze geschafft. Scheinbar wollen alle Sarrazins Blick auf Deutschland lesen. Das wiederum zeigt, dass das Volk weiß, dass etwas in Deutschland nicht so läuft wie es laufen sollte. Auch wenn er immer wieder unter scharfer, negativer Kritik steht, so treffen seine Worte bei vielen einen wunden Punkt.

In seinem Buch geht Sarrazin auf nicht nur darauf ein, dass die deutsche Bevölkerung immer älter und weniger wird, sondern auch dümmer und vom Staat abhängiger. Warum das so ist und was man seiner Meinung nach dagegen tun kann, darüber schreibt Sarrazin in seinem Buch. Man wird sicherlich noch mehr Zitate über die Zeit aus dem Buch in den Medien lesen können.

Dann werden wieder heftige Diskusionen aufkommen, dass Sarrazin zurücktreten soll usw. Was allerdings auch auffällt ist die Tatsache, dass seine Kritiker immer dieselben sind und die kann man fast an einer Hand ablesen. Hat Sarrazin nur einfach den Mut, das laut auszusprechen, was die anderen denken oder ist er einfach nur von sich überzeugt?

Wer sich wirklich mal ein Bild machen möchte, sollte das komplette Buch lesen und nicht nur Auszüge oder Zitate, die teilweise aus ihrem Zusammenhang gerissen wurden um so ein negatives Licht auf Sarrazin zu werfen. Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden und sich ausnahmsweise mal nicht von den Medien (Zeitungen, Fernsehen) beeinflussen lassen.