Das Double ist geschafft – FC Bayern München holt den DFB Pokal

Nachdem die Meisterschale diese Jahr wieder einmal nach Bayern ging, konnten sich die Fußballer aus dem Süden Deutschland auch den DFB Pokal holen. Gestern zeigten sie im Berliner Olympia Stadium das sie im Moment einfach die beste Mannschaft sind.

Hatte es den ganzen Tag über geregnet, hörte es zum Finale auf und das Finalspiel Werder Bremen gegen FC Bayern München konnte im Trockenen stattfinden. Der Titelverteidiger Werder Bremen sah allerdings nicht so gut auf dem Platz aus.

Die Münchner hatten das Spiel unter Kontrolle und so sehr sich die Bremer auch anstrengten, die Bayern waren einfach um Längen besser. Was dann auch in der 35 Minuten zum ersten Erfolg der Fußballer im roten Trikot führte. Robben brachte nach einem Handelfmeter den Ball ins gegnerische Tor.

In der ersten Halbzeit passierte dann auch nicht mehr all zu viel. Man ging also mit einem 0:1 in die Pause und im Grunde war für Werder Bremen noch alles drin. Doch die Bayern drehten in der zweiten Halbzeit noch mal richtig auf und die Bremer hatten ihre liebe Mühe da mitzuhalten.

Bereits einige Minuten nach Anpfiff zur zweiten Hälfte fiel das 0:2. Olic versenkte den Ball nach einem Linksschuss von van Buyten und brachte Traum der Bremer so gut wie zum Platzen. Einen Rückstand von zwei Toren kann man durchaus noch aufholen und so versuchten die Jungs in grün alles. Aber es sollte einfach nicht sein.

Nachdem dritten Tor, gemacht von Ribéry mit Unterstützung von van Bommel, war der DFB Pokal und damit einer Wiederholung des Erfolges aus der letzten Saison für die Bremer undenkbar. Sie kämpften zwar noch immer, aber dass das Spiel verloren war, wussten sie. Da war gelb/rot für Frings eigentlich schon fast symbolisch für das Spiel.

In der 83. Minute gab es dann auch noch das 4:0, von Schweinsteiger mit Hilfe von Lahm. Ein Debakel für Werder Bremen, aber es zeigte einfach wie groß Bayern München im Moment ist. Somit konnte der FC Bayern München zum zweiten Mal in diesem Jahr in Berlin feiern. Sollten sie auch kommende Woche die Champions League gewinnen gegen den italienische Meister und Pokalsieger Inter Mailand, dann wird München und ganz Bayern wahrscheinlich im Ausnahmezustand sein.

Hertha BSC sichert den Abstieg und Bayern München den Meisterschaftstitel

Alles Hoffen, Wünschen und Daumen drücken hat heute nicht gereicht, der Fussballclub Hertha BSC wird in die zweite Bundesliga absteigen. Damit wird die Hauptstadt keine Fußballmannschaft mehr in der ersten Bundesliga haben und so wird auch kein Ostverein mehr dort vertreten sein.

Mit dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen hat sich Hertha endgültig verabschiedet und wird ab kommende Saison eine Klasse tiefer spielen. Somit wird Berlin zwei Mannschaften in einer Liga haben und diese Spiele werden heiß werden. Vermutlich wird es dann zweimal einen Ausnahmezustand in der Hauptstadt geben, wenn Union Berlin gegen Hertha BSC spielen wird.

Vielleicht ist es sogar gar nicht so schlecht, dass Hertha erst mal absteigt, die Kosten werden nicht ganz so hoch sein. Allerdings muss man den Herthanern ein kleines Lob zusprechen, denn sie haben an diesem vorletzten Spieltag wirklich gekämpft und man hat gesehen, dass sie es wollten. Doch die Erkenntnis kam einfach zu spät in der Saison.

Gegen Leverkusen gingen die Berliner sogar in der ersten Halbzeit in Führung und auch in der zweiten Spielhälfte zeigten sie sich von einer tollen Seite. Doch leider sollte das am Ende einfach nicht reichen. Mit einem 1:1 besiegelten sie ihr Schicksal. Auch ein Sieg gegen Bayern München im letzten Spiel der Saison kann keine Rettung mehr bringen. Für Hertha BSC heißt es „Auf Wiedersehen“ in der zweiten Bundesliga.

Während die einen also ihren Abstieg sichern, sichern sich die anderen die Deutsche Meisterschaft. Bayern München hat konnte heute zu Hause gegen Bochum mit einem 3:1 den Kampf um den Meisterschaftstitel für sich entscheiden. Ihre hartnäckigsten Verfolger, Schalke 04 verloren ihr Spiel und so führen die Bayern mit 67 Punkten die Tabelle an. Zwar können die Schalker noch auf den gleichen Punktestand kommen, wenn Bayern nächste Woche verliert und sie gewinnen, aber der Titel ist nicht mehr zu erreichen.