Kategorien
Castingshows Film & Fernsehen Kussi auf Bauchi x Factor

X Faktor – das Aus für Anthony Thet in der 6. Live-Show

Vier Kandidaten stellten sich der Jury an diesem Abend. Das Motto war dieses Mal „A Night at the Club“. Natürlich mussten die Sänger und Sängerinnen wieder zwei Titel singen. Aber auch Sarah Connor durfte endlich wieder vor einem großen Publikum singen.

So wie letzte Woche bereits Till Brönner, stellte sie ihren neuen Song „Real Love“ vor. Die Kandidaten hingegen sangen wie immer bekannte Titel nach und dabei musste der ein oder andere heute Songs performen, die sie normal wohl eher weniger singen würden.

Den Anfang machte „Big Soul“ und die sangen gleich mal von den Weather Girls „It’s Raining Men“. Damit heizten sie dem Publikum natürlich erst mal ein. Auch wenn es ein wenig Kritik von der Jury gab. Als zweites folgte Anthony Thet. Aber wirklich begeistert war er wohl vom Motto der Show nicht. So richtig überzeugen konnte er mit dem Kelly Rowland Song „When Love Takes Over“ nicht.

Mit „Why Don’t You Love Me“ von Beyoncé startete Edita Abdieski in den Abend. Sie zeigte ein weiteres Mal, dass sie einfach unglaublich gut singen kann. Egal ob Rock, Pop oder was anderes, sie ist einfach gut. Die erste Runde endete mit Mati Gavriel und dem Madonna Hit „Music“. Auch er meisterte seine Sache mit Bravour.

Runde zwei eröffnete Anthony mit dem Song „Give It To Me Right“ von Melanie Fiona und da lieferte er mal wieder eine ordentliche Leistung ab. Auch Edita konnte mit ihrem zweiten Song „Release Me“ von Agnes ein weiteres Mal überzeugen.

„Big Soul“ sang als zweiten Song den Sarah Connor Hit „From Zero to Hero“ und sie klangen nicht schlechter als der Star selbst. Also auch hier wieder eine tolle Leistung der vier Frauen. Mit „California Gurl“ von Katty Perry beendete Mati diesen Abend. Allerdings konnte er mit diesem Song nicht ganz so an seine anderen Auftritte anknüpfen.

Die Zuschauerwahl fiel knapp aus, aber sie entschieden, dass „Big Soul“ gegen Anthony singen musste. Letzte fing dann auch an und sang von All Saints „Black Coffee“. Die letzte Gruppe im Rennen nahm sich des Songs „You Can’t Hurry Love“ von den Supremes an. Die Entscheidung wer gehen muss und wer bleiben darf, lag dann bei Sarah Connor und diese entschied sich für „Big Soul“ gegen Anthony Thet.

Kategorien
Castingshows Film & Fernsehen x Factor

X Factor – 2. Liveshow vorbei und Meral Al-Mer musste gehen

Heute Abend stand die zweite Liveshow bei X Faktor an und auch dieses Mal konnte man wieder ein paar außerordentliche Talente bewundern. Am Ende musste zwar wieder einer gehen, aber so ist das nun mal, um den großen Star zu finden, müssen andere versagen. An diesem Abend war es Meral Al-Mer.

Den Anfang machte Pino Severino mit dem Kultsong „Papa was a Rollin‘ Stone“. Nach dem er ja eigentlich „Grace Kelly“ von Mika singen sollte, hat er sich in letzter Minute für einen anderen Song entschieden. Sarah, die für die Sänger von 16 bis 24 verantwortlich ist, war damit einverstanden und so zeigte er erneut eine überzeugende Leistung.

Als zweites mussten sich „Urban Candy“ beweisen. Sie versuchten sich an dem Beyoncé und Jay Z Song „Crazy in Love“. Während sie die Bühne durchaus gerockt haben, fehlte es dennoch an der gesanglichen Qualität. Front Frau Candy lässt die beiden Jungs immer wieder sehr blass aussehen.

Als dritte im ersten Teil der Show musste Meral Al-Mer ran. Letzte Woche musste sie ja einen zweiten Song singen, da die Stimmen für sie nicht ausreichten. Aber Sarah entschied sich für Meral und so musste sie zeigen, dass sie dies auch verdient hatte. Mit ihrer eigenen Interpretation des wohl bekannten Nena Song „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ stieß sie allerdings auf nicht viel Gegenliebe.

Den zweiten Teil eröffnete Anthony Thet mit dem Prince Song „Pruple Rain“ und seiner Gitarre, endlich. Er meisterte seine Aufgabe hervorragend, vor allem wenn man den Umstand bedenkt, dass er erkältet ist.

Nach dem tollen Auftritt von Anthony hatte der nächste Kandidat es nicht leicht. Nun war Marlon Bertzbach an der Reihe. Mit seiner sanften Schmusestimme verzauberte er das Publikum, Sarah und die Zuschauer. Auch wenn es wieder ein langsames Lied war, so war die Wahl „The Blower’s Daughter“ von Damien Rice zu performen durchaus richtig.

Als nächste folgte Edita Abdieski mit dem Hit „Street Live“. Diese Frau ist der absolute Hammer. Man könnte denken, dass sie bereits ihr ganzes Leben singt. Sollte sie X Faktor nicht als Sängerin verlassen, wird man sie dennoch wieder hören. Edita Abdieski ist Musik.

Vorletzter am heutigen Tag war Matti Gavriel mit dem Hit aus Pulp Fiction „You’ll Be A Woman Soon“. Wie ein Künstler sieht Matti auf jeden Fall jetzt schon aus und auch die Stimme überzeugte wieder. Kurz gesagt, Auftritt und Gesang eins, setzen.

Den Abschluss bildete „Big Soul„. Die wohl gewichtigsten Sängerinnen seit den Weather Girls. Mit dem bekannten Song von Aretha Franklin „Think“ heizten sie dem Publikum auch heute wieder ein. Da konnte man keine negative Kritik anbringen.

Nun mussten also die Zuschauer entscheiden welche zwei Kandidaten noch einmal gegeneinander antreten sollten. Sie wollten das Pino und Meral sich ein Gesangsduell bieten würden. Meral machte den Anfang, dieses Mal mit einem englischen Song, doch kam das nicht besonders gut an. Pino folgte und eigentlich war es schon beim ersten Ton entschieden.

Nächste Woche werden wir also keine Meral mehr sehen, aber zum Glück noch Mal einen kleinen, großen Pino.

Kategorien
Castingshows Film & Fernsehen Musik Stars x Factor

Castingshow X-Factor Songs der Kandidaten ( 2. Liveshow )

Heute abend gibt es die Zweite Liveshow von X-Factor zu sehen. Noch 8 Kandidaten sind von den tausenden Bewerbern übrig geblieben und beweisen wieder ihr können.

Letzte Woche musste der Act LaFamille gehen und damit hat George Glück nur noch zwei Acts zu betreuen. Die Kandidaten von Til Brönner und Sarah Connor haben es in die nächste Runde geschafft. Die Besten waren Big Soul:

Heute heißt das Motto „Blockbuster Nights“ und alle 8 verbliebenen Acts der Castingshow werden ihr Bestes geben, um auch noch in der nächsten Woche dabei zu sein.

Songs der Kandidaten bei X-Factor am 28.9.2010:

  • Matti Gavriel           „You’ll be a woman soon“ – Pulp Fiction
  • Marlon Bertzbach „The Blower’s Daughter“ – Damien Rice
  • Pino Severino         „Grace Kelly“ – Mika
  • Anthony Thet         „Purple rain“ – Purpel rain
  • Edita Abdieski       „Street Live“ – Randy Crawford
  • Meral Al-Mer         „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ – Nena
  • Big Soul                    „Think“ – Aretha Franklin
  • Urban Candy         „Crazy in Love“ – Beyonce Knowles und Jay-Z

Sarah Connor betreut die Kandidaten die zwischen 16 und 24 Jahren alt sind. Matti Gavriel präsentiert den Titel „You’ll be a woman soon“ aus dem Film Pulp Fiction. Marlon Bertzbach wird „The Blower’s Daughter“ von Damien Rice singen. Und Pino Severino wird „Grace Kelly“ von Mika singen. Alle drei haben letzte Woche eine super Performance hingelegt und waren sicher weiter.

Die Kandidaten von Til Brönner sind alle über 25 Jahre alt. Für Anthony Thet hat er den gleichnamigen Titel aus dem Film „Purple rain“ ausgesucht. Ihm kann man vermutlich jeden Song geben und er wird ein Hit. Edita Abdieski performt den Song „Street Live“ von Randy Crawford. Bei ihrem Talent und ihrer unglaublichen Stimme sollte ihr ein Weiterkommen sicher sein. Für Meral Al-Mer war es letzte Woche reichlich knapp, nur Sarah Connor rettete sie mit ihrer Entscheidung eine Runde weiter. Heute abend singt Meral von Nena den Titel „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“. Mit ihrer Extravaganz wird es sicherlich auch heute abend ür sie wieder schwer, problemlos die nächste Runde zu erreichen.

George Glück hatte in der letzten Woche etwas mehr Zeit für seine beiden noch verbleibenden Acts. Für Big Soul hat George Glück den Titel „Think“ von Aretha Franklin ausgesucht. Big Soul hat mittlerweile eine ganz ordentliche Fangemeinde, so dass man von einem weiterkommen der Gruppe fast ausgehen kann. Für die von George Glück zusammengewürfelte Band Urban Candy könnte es heute eventuell knapp werden. Sie mussten viel Kritik letzte Woche einstecken. Ob sie heute Abend wieder genug Anrufe bekommen bei der starken Konkurrenz kann man nur hofen. Sie treten mit dem Titel „Crazy in Love“ von Beyonce Knowles und Jay-Z an.

Am Ende der heutigen „X-Factor“ Show werden wieder die beiden Kandidaten mit den wenigsten Anrufern gegeneinader im direkten Duell antreten. Und die Jury entscheidet dann, welcher der beiden eine Runde weiter ist und wer leider nach Hause muss.