Leichtathletik EM 2010 – einmal Silber und dreimal Bronze

Es sind vielleicht nicht die Medaillen geworden, die man am Anfang gehofft und eingerechnet hatte, aber es sind dennoch Medaillen die mit Schweiz, viel Aufopferung und ganz viel Willensstärke gewonnen wurden.

Jennifer Öser (Siebenkämpferin), Ralf Bartels (Kugelstoßer) und Carolin Nytra (100 Meter Hürden Läuferin) holten alle die Bronzemedaille. Auch wenn sich besonders Carolin Nytra mehr ausgerechnet hatte, denn sie galt als Favoriten über die Strecke.

Ralf Bartels fuhr nach Barcelona als Titelverteidiger, doch da er im Moment in der Welt allerdings nur als fünfter geführt wird, war die Bronzemedaille ein toller Erfolg für den Neubrandenburger.

Jennifer Öser konnte ihr gutes Ergebnis vom letzten Jahr noch einmal verbessern. Auch wenn es wieder eine Bronzemedaille wurde, so verbesserte sie ihre Leistungen in einiger der sieben Disziplinen und war durchaus zufrieden mit dem dritten Platz.

Für die Silbermedaille sorgte der Sperrwerfer Matthias de Zordo. Der bereits im ersten Wurf der Konkurrenz zeigte, dass man mit ihm rechnen muss. Die persönliche Bestleistung im ersten Versuch sollte allerdings vom Norweger gleich wieder zunichte gemacht werden. Davon ließ sich de Zordo aber nicht beeindrucken und übertraf seine persönliche Bestleistung im zweiten Versuch gleich nochmal.

Am Ende musste er sich aber doch dem Norweger geschlagen geben. Aber die Silbermedaille war dennoch eine rießen Überraschung und ein tolles Ergebnis für den Sperrwerfer.

Morgen finden dann die letzten Wettkämpfe der Leichtathletik EM 2010 in Spanien statt. Mal schauen ob dann noch einmal eine oder vielleicht zwei Medaillen drin sind.