Handball – Füchse Berlin schlagen Spitzenmannschaft THW Kiel

Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön. So was hat man lange nicht gesehen, so schön, so schön!“ So klang es nach 60 Minuten in der Max-Schmeling Halle in Berlin. Was die Füchse Berlin ihrem Publikum an diesem späten Nachmittag boten, war Handball der Spitzenklasse.

Das Spiel war von der Schnelligkeit und Qualität geprägt, die man schon im Voraus erwartet hatte. Nur das Ergebnis war nicht das, mit dem gerechnet hätte. Bereits in der 15ten Minute stand es 10:6 für die Füchse. Dass das nicht so bleiben würde, war den 9.000 Zuschauern klar. Doch das die Füchse die Kieler nie mehr als zwei Punkte weg ließen, war eine kleine Sensation.

Dennoch schafften sie es in der ersten Halbzeit einen Vorsprung von drei Toren aufzubauen. Während die Kieler allerdings sofort auf Angriff nach der Pause gingen, hatten die Füchse mal wieder leichte Probleme ins Spiel zu kommen. So schaffte der THW Kiel den Anschluss wieder herzustellen und kurzzeitig auch in Führung zu gehen.

Zu diesem Zeitpunkt sagte man sich als Zuschauer, wenn die Füchse mit einem Unentschieden hier rausgehen, ist dies schon ein riesen Erfolg. Doch sie kämpften und das zahlte sich am Ende aus. Mit einem 26:23 schickten die Füchse Berlin den THW Kiel nach Hause.

Damit schaften sie eine Sensation, mit der keiner gerechnet, ja nicht einmal gewagt hätte von zu träumen. Der amtierende Deutsche Meister und Champions League-Sieger wurde besiegt! Das bedeutet, dass die Füchse Berlin in der dieser Saison bis jetzt die einzigen sind, die noch kein Spiel verloren oder unentschieden gespielt haben. Somit führen die Füchse die Tabelle an!