Formel 1 in Singapur – Vettel dominiert beim Freien Training

Es ist nicht mehr lange hin bis diese Formel 1 Saison zu Ende geht und bis dahin will sich Sebastian Vettel bis an die Spitze der Konkurrenz gesetzt haben. Nach dem zweiten Freien Training am Freitag in Singapur sehen seine Chance dies tatsächlich zu schaffen gar nicht so schlecht aus.

Er dominierte auf der Rennstrecke von Singapur und konnte sogar seinem Team Kollegen Webber in Zaum halten. Dieser führt ja im Moment die Liste, der um den Titelsieg kämpften Fahrer, an. Vettel liegt zurzeit auf dem fünften Platz mit gerade mal 24 Punkten Rückstand.

Das ist also ein Sieg. Doch auch die anderen werden nicht zu kämpfen aufhören. Wenn Vettel am Ende dieser Saison wirklich ganz oben stehen will, dann muss er nicht nur die Rennen gewinnen, die nun noch anstehen, er muss auch auf Fehler der anderen Fahrer hoffen und selber keine machen. Vor allem darf er bei brenzligen Situationen nicht überhitzt reagieren.

Der Saisonsieg ist ein schwieriges Unterfangen, dennoch nicht unmöglich. Da allerdings auch Webber, Button, Alonso und Hamilton in dem ganzen Spiel ein Wörtchen mitzureden haben, bleibt es in der Formel 1 so spannend wie schon lange nicht mehr. Besonders da die RedBulls scheinbar abermals in einer anderen Liga fahren.

Beim heutigen Training waren sie auf jeden Fall nicht aufzuhalten. Allerdings musste der Sieger des letzten Rennens, Fernando Alonso frühzeitig das Training beenden. Bis dahin war er circa mit der gleichen Zeit unterwegs wie Sebastian Vettel.

Man darf auf das morgige Qualifying also sehr gespannt sein. Wird Sebastian Vettel wieder schnellere Rundenzeiten als der Rest der Formel 1 Piloten haben? Wird sich Mark Webber vor Vettel setzen können oder haben vielleicht doch die McLaren bzw. die Ferraris die Nase vorn?