Formel 1 – Großer Preis von Deutschland geht an Alonso (Ferrari)

Das war zwar kein so sonderlich spektakuläres Rennen, aber es war ganz nett mit anzusehen. Leider wurde es nichts mit einem deutschen Sieg auf dem Hockenheim Ring. Sebastian Vettel, im Red-Bull unterwegs, hatte zwar die Polposition, aber hatte wieder einmal Probleme am Start.

Davon profitierten beide Ferraris. Massa ging an Alonso und Vettel vorbei und setzte sich an die Spitze des Feldes. Das Rennen dominierte dann auch der Brasilianer und hätte ohne Frage dieses Rennen nach Hause fahren müssen. Doch dann kam, vermutlich, eine Stallorder und Massa musste Alonso vorbei lassen.

Dieser siegte also vor seinem Teamkollegen, auch wenn dieser erste Platz einen bitteren Beigeschmack hat. Natürlich kann man jetzt darüber diskutieren ob es richtig war oder nicht. Sollte es tatsächlich eine Stallorder gegeben haben, könnte es durchaus auch noch ein Nachspiel haben.

Laut Reglement ist diese Art Stallorder verboten, egal ob es um den Weltmeistertitel geht oder nicht. Formel 1 zählt immer noch zum Sport und da heißt es, dass der beste siegen möge. In diesem Fall hat aber nicht der beste Fahrer gesiegt, sondern der der noch eine minimale Chance auf den Titel hat.

Im Moment bleibt aber erst einmal Lewis Hamilton noch auf Platz eins. Beim heutigen Rennen erreichte er den vierten Platz und holte 12 Punkte. Damit baute er seinen Vorsprung auf 157 Punkte aus. Noch immer gefolgt von seinem Teamkollegen Jenson Button, der fünfter wurde und somit insgesamt 143 Punkte hat.

Mark Webber und Sebastian Vettel haben beide 136 Punkte. Nach seinem dritten Sieg heute, konnte Vettel ein paar Punkte gut machen und so ist der Weltmeistertitel noch in Reichweite, genauso wie für den zweiten Red-Bull Fahrer Webber.

Das nächste Rennen findet bereits am nächsten Wochenende statt. Dann geht es um den Großen Preis von Ungarn. Noch einmal die Chance für alle Fahrer zu zeigen was in ihren Autos steckt.