Eine alte Dame, die die Welt verändert hat. Die Pille wird 50!

Na da sagen wir doch glatt mal „Herzlichen Glückwunsch„. Die Pille feiert heute ihren 50. und hat die Welt ganz schön auf den Kopf gestellt in all den Jahren. Besonders als die Antibabypille auf den Markt kam, änderte sich für viele Frauen und auch Männer so einiges.

Am 18. August 1960 wurde die erste Pille in Amerika verkauft. Ein Jahr später kam das inzwischen wohl beliebteste Verhütungsmittel dann in Deutschland auf den Markt. Doch es war nicht allen Frauen zugänglich. Anfangs wurde es nur verheiratet Frauen verschrieben, die bereits Kinder hatten und der Ehemann musste dem ganzen zustimmen.

Doch mit den Studentenbewegungen in den 60er Jahren wurde das bald geändert. Schon bald konnten alle Frauen die Antibabypille nehmen. Die Frauen waren also nicht mehr dazu abgestempelt zu Hause bleiben zu müssen um sich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern. Nun konnten sie auch Karriere machen. Sie waren nun unabhängiger.

Der Nachteil der Pille zeigte sich dann aber auch sehr schnell. Nicht nur das es Nebenwirkungen gab, wie Gewichtszunahme oder eine Hormonelle Umstellung auch die Geburtenrate ging zurück. Von durchschnittlich 2,5 Kindern auf 1,5 Kinder. Das hat inzwischen ja auch eine große Auswirkung auf das veraltete Rentenmodel.

Heute können bereits 14jährige ohne Zustimmung oder Wissen der Eltern die Pille bekommen. Leider ersetzt die Pille nicht die Aufklärung, denn auch die Antibabypille schützt nicht 100% vor einer ungewollten Schwangerschaft und schon gar nicht vor Geschlechtskrankheiten.

Aber die Pille ist die einfachste und bequemste Methode zu verhüten und deswegen ist sie aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken.