Dieter Bohlen sucht wieder das Supertalent

Es ist wieder soweit. Die Suche nach Deutschlands neuem Supertalent hat begonnen. In alter Besetzung ist die Jury wieder angetreten, um sich junge und alte Talente anzuschauen um eine Vorauswahl für die Liveshows zu treffen.Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell hatten wieder jede Menge zu sehen, auch manches was sie nicht wollten, denn nicht jeder der zu der Castingshow „Supertalent“ kommt, hat auch wirklich Talent.

Und doch gab es einige Kandidaten, die die Jury zu Tränen rührten. Wie zum Beispiel der kleine 14-jährige Andrea Rezullo, der für seine tote Schwester so bezaubernd sang, dass es den Zuschauern und der Jury Tränen in die Augen trieb. Und wenn einem dann auch noch Dieter Bohlen zutraut der Nächste Teeniestar werden zu können, dann hat man wohl wirklich Talent.

Neu war in dieser dritten Staffel wohl auch, dass die Jurymitglieder direkt in den Auftritt mit einbezogen wurden. So musste Dieter Bohlen um seinen Arm fürchten als Samuraikämpfer Ryan Lam auf seinem Arm Gurken schnitt und Sylvie van der Vaart ließ sich sogar hypnotiesieren, weil die Jury nicht glauben konnte, dass Hypnotiseur Martin Bolze nicht rumtrickst auf der Bühne.

Auch skurieles gab es genug. Ein Mann der mit seinem nackten Körper Bilder malt, traf zwar nicht ganz Sylvies Geschmack, aber Dieter Bohlen und Bruce Darnell winkten ihn durch. Wenn man seinen Penis sonst nicht mehr verwenden kann, dann malt man eben Bilder damit. Was solls, wenigstens kreativ!

Und wer sich noch an „Die 3.Generation“ erinnert, der war gestern überrascht, einen der Sänger beim Supertalent wiederzusehen. Darko Kordic (34) war mal kurzzeitig berühmt, als er mit seinen Bandkollegen der „3. Generation“ den Titelsong zur ersten Staffel von Big Brother sang. Heute ist er Maler und Lackierer und wollte mit seiner Bewerbung beim Supertalent herausfinden, ob er wirklich ein Sänger ist. Und er hat die Jury damit absolut begeistert, Bruce und Sylvie mussten beide weinen. Dieter Bohlen sagte, dass er den perfekten Song für sich gefunden hat und die Symbiose aus seiner Stimme und der Nummer perfekt waren. Und damit war er eine Runde weiter.

Überrascht hat auch die kleine Koreanerin Korea, die mit ihrem Geigenauftritt erst das Publikum verärgert und dann zu absoluten Begeisterung gebracht hat. Auch sie ist eine Runde weiter.
Warten wir mal ab, was uns das Supertalent noch so bringt. Hoffentlich nicht wieder einen Hund.